Apfelknospenöl

 

 

Zutaten:

100 ml Mandelöl

2 TL Apfelknospen

Zubereitung:

 

Knospen in ein Schraubglas geben und mit dem Öl übergießen.

Die Knospen ca. 2 Wochen ausziehen lassen, an einem sonnigen und warmen Platz. Immer wieder schütteln.

Das Öl filtrieren, kühl und dunkel aufbewahren.

Haltbarkeit: Ca. 1 Jahr

 

 

Wirkung:

Schon Hildegard von Bingen wusste um die positive Wirkung von Apfelknospenöl.

Das milde, entspannende Pflegeöl zum Massieren der Stirn, der Schläfen rund um das Auge, wenn Kopfschmerzen oder Migräne auftauchen.

Bei beginnenden Kopfschmerzen die Fingerkuppen mit Öl befeuchten und die Schläfen damit massieren. Es ist nicht zum Einnehmen gedacht!

Hildegard empfahl das Apfelknospenöl auch bei Leber- und Milzschwäche, bei Bauchschmerzen und Sodbrennen. Dabei die entsprechenden Stellen damit einsalben.

 

Warum Knospen?

Knospe bedeutet auf Lateinisch „Gemmo“. Die Gemmotherapie macht das „Lebendigste der Pflanzen – nämlich die Knospen, Triebspitzen und die jungen Schösslingen – als Regenerations- und Heilkraft für den Menschen nutzbar.

 

Die Kraft der Knospen

Die ganze Kraft des Baumes liegt im Frühling in den Knospen. Hier werden über die Wurzeln Nährstoffe und viel Energie aufgepumpt, damit der Baum wachsen kann. Das Embryonalgewerbe der Knospen ist vollgepackt mit Inhaltsstoffen:

  • Mineralstoffe
  • Chlorophyll
  • Vitamine
  • Saponine und Schleimstoffe
  • Flavonoide
  • Ätherischen Ölen
  • Harze

 

Die Knospen unterstützen uns im Frühling bei Regenerationsprozessen nach dem langen Winter. Sie wirken:

  • vitalisierend
  • entgiftend
  • stoffwechselanregend
  • immunstärkend

 

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Kerstin