• Atemzauber von A bis Z: Eine Reise durch die Welt der Atmung

    Tauche ein in die faszinierende Welt der Atmung, in der jeder Buchstabe des Alphabets seine eigene Geschichte erzählt. Die Kunst des Atmens, die oft als selbstverständlich angesehen wird, entfaltet sich in den Begriffen von A bis Z. Lasse uns gemeinsam durch dieses Alphabet der Atemkunst wandern und die tiefe Verbindung zwischen den Buchstaben und unserem atmenden Dasein entdecken.

    Der Atem des Lebens: Ein Alphabet des Atmens

    In dieser Welt, in der wir atmen, verbirgt sich hinter jedem Buchstaben des Alphabets ein kleines Wunder des Atems. Begeben wir uns auf eine faszinierende Reise durch das ABC der Atemkunst, um die Schönheit und Bedeutung jedes Atemzugs zu entdecken.

    A – Atemvolumen: Das Atemvolumen bezeichnet das Luftvolumen, das bei einer normalen Atembewegung eingeatmet oder ausgeatmet wird. Es wird in verschiedenen Kategorien gemessen, wie dem inspiratorischen Reservevolumen oder dem exspiratorischen Reservevolumen.

    B – Bronchien: Die Bronchien sind Verzweigungen der Luftröhre in den Lungen. Sie transportieren die eingeatmete Luft zu den verschiedenen Abschnitten der Lunge, wo der Gasaustausch zwischen Luft und Blut stattfindet.

    C – CO2 (Kohlendioxid): Kohlendioxid ist ein Gas, das bei Stoffwechselprozessen im Körper entsteht und über die Atmung ausgeschieden wird. Ein zu hoher CO2-Gehalt im Blut kann zu einer Verschiebung des Säure-Basen-Gleichgewichts führen.

    Jeder Atemzug ist ein Tanz zwischen Vergangenheit und Gegenwart. Tauche ein in die Poesie des Atmens und erlebe die Schönheit der Gegenwart.

    D – Zwerchfell: Das Zwerchfell, auch Diaphragma genannt, ist der wichtigste Atemmuskel. Es trennt den Brust- vom Bauchraum und spielt eine entscheidende Rolle bei der Ein- und Ausatmung, indem es sich zusammenzieht und entspannt.

    E – Einatmung: Die Einatmung ist der Vorgang, bei dem die Luft in die Lunge gelangt. Dies erfolgt durch eine Kontraktion des Zwerchfells und anderer Atemmuskeln, wodurch sich das Lungenvolumen vergrößert.

    F – Flimmerhärchen: Flimmerhärchen sind winzige, haarähnliche Strukturen in den Atemwegen, die dazu dienen, Schleim und Fremdkörper aus den Atemwegen zu befördern. Sie tragen daher zur Reinigung der Atemwege bei.

    Breathe - Atmung

    G – Gasaustausch: Der Gasaustausch ist der Prozess, bei dem Sauerstoff aus der eingeatmeten Luft in das Blut aufgenommen wird, während Kohlendioxid aus dem Blut in die ausgeatmete Luft abgegeben wird. Dies geschieht in den Lungenbläschen (Alveolen) der Lunge.

    H – Hustenreflex: Der Hustenreflex ist eine Schutzreaktion des Körpers, um die Atemwege von Schleim, Staub oder anderen Reizstoffen zu befreien. Er wird durch Reizungen der Atemwege ausgelöst.

    I – Inspirationsmuskulatur: Die Inspirationsmuskulatur sind die Muskeln, die bei der Einatmung aktiv werden. Neben dem Zwerchfell sind dazu auch die äußeren Zwischenrippenmuskeln beteiligt.

    J – Luftröhre (Trachea): Die Luftröhre ist ein luftleitendes Organ, das die Verbindung zwischen Kehlkopf und den Bronchien in der Lunge herstellt. Sie besteht aus Knorpelspangen, die die Luftröhre offenhalten.

    K – Kehlkopf: Der Kehlkopf ist ein Organ im Hals, das die Stimmbänder enthält. Er spielt eine wichtige Rolle bei der Regulation des Luftstroms während der Atmung und der Erzeugung von Sprachlauten.

    L – Lungenkapazität: Die Lungenkapazität bezeichnet das maximale Luftvolumen, das die Lunge aufnehmen kann. Dazu gehören das Atemzugvolumen, das inspiratorische Reservevolumen und das exspiratorische Reservevolumen.

    Dehnung für eine gesunde Atmung

    M – Mundatmung: Mundatmung bezieht sich auf die Atmung durch den Mund anstelle der Nase. In bestimmten Situationen, wie bei Atemwegsproblemen, kann Mundatmung erforderlich sein, aber die Nasenatmung hat verschiedene physiologische Vorteile.

    N – Nase: Die Nase wird gefiltert, befeuchtet und erwärmt die eingeatmete Luft, bevor sie in die Lunge gelangt. Sie spielt daher eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung eines gesunden Atemsystems.

    O – Sauerstofftransport: Sauerstoff wird im Blut durch rote Blutkörperchen transportiert. Der Sauerstoff bindet an das Hämoglobin und wird zu den Zellen transportiert, um dort für den Stoffwechsel genutzt zu werden.

    P – Pneumonie: Pneumonie, auch als Lungenentzündung bekannt, ist eine Entzündung des Lungengewebes, die durch verschiedene Erreger wie Bakterien, Viren oder Pilze verursacht werden kann. Sie können die Atmung beeinträchtigen und schwere Probleme verursachen.

    Q – Atemfrequenz: Die Atemfrequenz ist die Anzahl der Atemzüge pro Minute. Sie variieren je nach körperlicher Aktivität, Stress und anderen Faktoren.

    R – Rippenmuskulatur: Die Muskulatur zwischen den Rippen spielt eine Rolle bei der Atmung, insbesondere bei der Ausatmung. Die Kontraktion dieser Muskeln trägt dazu bei, das Lungenvolumen zu verringern.

    Atem spüren auf dem Körper

    S – Surfactant: Surfactant ist eine Substanz, die von den Zellen der Lungenbläschen produziert wird und die Oberflächenspannung in den Alveolen verringert. Dadurch wird verhindert, dass die Lungenbläschen kollabieren und den Gasaustausch erleichtern.

    T – Thorax: Der Thorax, auch Brustkorb genannt, ist der Bereich zwischen Hals und Bauch. Er schützt die inneren Organe, einschließlich der Lunge, und ist an der Atmung beteiligt.

    U – Unterdruckatmung: Die Atmung erfolgt durch Veränderungen des Drucks in der Brusthöhle. Bei der Einatmung wird ein Unterdruck erzeugt, der dazu führt, dass Luft in die Lunge strömt.

    Atemhafte Abenteuer von A bis Z: Jeder Buchstabe, ein Atemzug, jede Silbe, ein Schritt auf der Reise des Lebens. Finde die Magie im Detail und lass dich von der Faszination des Atmens inspirieren.

    V – Vitalkapazität: Die Vitalkapazität ist das maximale Luftvolumen, das nach einer maximalen Ausatmung wieder eingeatmet werden kann. Sie gibt Aufschluss über die Funktion der Atemwege und der Lunge.

    W – Atemwegsobstruktion: Eine Atemwegsobstruktion tritt auf, wenn die Atemwege verengt oder blockiert sind, was zu Atembeschwerden führen kann. Asthma und chronisch obstruktive Lungenerkrankung (COPD) sind Beispiele für Erkrankungen mit Atemwegsobstruktion.

    X – Xerophthalmie: Obwohl nicht direkt mit der Atmung verbunden, ist die Xerophthalmie eine Augenerkrankung, die durch einen Mangel an Vitamin A verursacht wird. Ein ausgeglichener Vitamin-A-Spiegel ist wichtig für die Gesundheit der Schleimhäute, einschließlich der Atemwege.
    Nasenatmung

    Y – Gähnen: Gähnen ist ein instinktiver Vorgang, der oft mit Müdigkeit oder Sauerstoffmangel in Verbindung gebracht wird. Es ermöglicht eine tiefe Einatmung, die den Sauerstoffgehalt im Blut erhöhen kann.

    Z – Zenker-Divertikel: Ein Zenker-Divertikel ist eine Ausstülpung in der Wand des oberen Teils der Speiseröhre, die zu Problemen bei der Nahrungspassage und manchmal zu Atembeschwerden führen kann. Es ist zwar nicht direkt mit der Atmung verbunden, kann aber die Atemwege beeinflussen.

    Zum Schluss des Atem-ABC:

    In der Magie des Atems offenbart sich eine Symphonie des Lebens, in der jeder Buchstabe des Alphabets eine einzigartige Melodie singt. Wir haben gemeinsam die Reise des Atems von A bis Z unternommen, von den tiefen Atemzügen bis zu den faszinierenden Lungenbläschen. Möge diese Reise uns daran erinnern, dass jeder Atemzug ein kostbares Geschenk ist, eine Verbindung zu unserem inneren Selbst und zur unendlichen Energie des Universums.

    Liebe Grüße

    Kerstin Hiemer 😘🤗 – Expertin für gesunde Haut und Atmung

  • Gesunde Köstlichkeit für die Kleinen: Apfel-Energie-Kugeln für deine Kinder

    Ein wundervoller Snack für Dich und Dein Kind: Energiekugeln mit der Gesundheitsbombe Apfel. Lasst uns gemeinsam dieses köstliche Rezept entdecken und Eure Geschmacksknospen verwöhnen!

    Apfel – Vitaminbombe zum Anbeißen

    Der Apfel, das Lieblingsobst der Deutschen, ist eine wahre Vitaminbombe. Im Durchschnitt verschlingen wir pro Kopf etwa 26 Kilogramm Äpfel pro Jahr. Ob als schneller Snack für zwischendurch oder als unverzichtbare Zutat in zahlreichen Rezepten – Äpfel sind äußerst vielseitig einsetzbar.

    Dank ihrer unterschiedlichen Erntezeiten und ihrer hervorragenden Lagerfähigkeit sind Äpfel praktisch das ganze Jahr über verfügbar. Doch das ist noch nicht alles, was sie zu bieten haben. Äpfel bestehen zu 85 % aus erfrischendem Wasser, enthalten leicht pflanzliche Kohlenhydrate sowie Ballast- und Gerbstoffe, die unsere Verdauung auf positive Weise unterstützen. Darüber hinaus stecken sie voller Schätze wie über 30 verschiedene Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente.

     

    Energiekugeln: Die Gesunde und Leckere Power im Kleinformat

    Energiekugeln, auch bekannt als Energy Balls oder Bliss Balls, sind kleine, handliche Snacks, die aus einer Kombination gesunder Zutaten hergestellt werden. Diese Zutaten können getrocknete Früchte wie Datteln oder Aprikosen, Nüsse oder Samen wie Mandeln, Walnüsse, Chiasamen oder Leinsamen, Haferflocken, Gewürze wie Zimt oder Kakao, sowie Süßungsmittel wie Honig oder Ahornsirup umfassen.

    Die Zutaten werden in der Regel in einer Küchenmaschine oder einem Mixer gemischt, bis sie zu einer klebrigen Masse werden. Anschließend werden kleine Portionen dieser Masse zu Kugeln geformt, wodurch die charakteristische Kugelform entsteht. Die Kugeln werden oft in Kokosraspeln, Kakaopulver oder gemahlenen Nüssen gewälzt, um eine zusätzliche Geschmacks- und Texturkomponente hinzuzufügen.

    Energiekugeln sind nicht nur lecker, sondern auch gesund, da sie natürliche Zutaten enthalten, die reich an Ballaststoffen, Proteinen, Vitaminen und Mineralstoffen sind. Sie eignen sich perfekt als Snack für zwischendurch, vor oder nach dem Training oder als süßer Genuss ohne schlechtes Gewissen. Da sie in der Regel keinen raffinierten Zucker oder künstliche Zusatzstoffe enthalten, sind sie eine gesunde Alternative zu vielen herkömmlichen Snacks.

    Energiekugeln sind darüber hinaus äußerst vielseitig, da sie je nach Vorlieben und Bedürfnissen angepasst werden können. Du kannst verschiedene Nüsse, Samen, Früchte und Gewürze kombinieren, um deinen eigenen persönlichen Geschmack zu kreieren. Sie sind auch ideal für Menschen mit Lebensmittelallergien oder speziellen Ernährungsanforderungen, da sie leicht anpassbar sind.

    Insgesamt sind Energiekugeln eine großartige Möglichkeit, Energie aufzutanken und gleichzeitig die Lust auf Süßes zu stillen, ohne auf eine gesunde Ernährung zu verzichten. Sie sind praktisch, lecker und können leicht selbst hergestellt werden.

    Einheimische Vitaminbombe der Apfel

    Hautpflege zum Naschen: Warum Apfel-Energie-Kugeln die Kinderhaut strahlen lassen

    1. Reich an Antioxidantien: Die in den Apfel-Energie-Kugeln enthaltenen Äpfel sind eine hervorragende Quelle von Antioxidantien wie Vitamin C, die dazu beitragen können, die Haut vor freien Radikalen zu schützen und die natürliche Hautbarriere zu stärken.
    2. Gute Fette für die Haut: Mandeln, die in den Kugeln enthalten sind, sind reich an gesunden Fetten, insbesondere Omega-3-Fettsäuren, die zur Erhaltung einer gesunden Haut beitragen, indem sie die Feuchtigkeitsbarriere unterstützen.
    3. Natürliche Feuchtigkeitsspender: Datteln, die in diesem Snack enthalten sind, sind von Natur aus süß und liefern Feuchtigkeit, um die Haut hydratisiert zu halten. Eine ausreichende Hydratation ist entscheidend für die Geschmeidigkeit und das Strahlen der Haut.
    4. Entzündungshemmende Eigenschaften: Der enthaltene Zimt kann entzündungshemmende Eigenschaften haben, die bei der Reduzierung von Hautirritationen und Rötungen helfen können, was besonders bei empfindlicher Kinderhaut von Vorteil ist.
    5. Gesunde Nährstoffe für Zellerneuerung: Die Kombination aus Apfel, Datteln und Mandeln liefert eine Vielzahl von Nährstoffen wie Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe, die zur Zellerneuerung und zur Aufrechterhaltung einer gesunden Haut beitragen können.

    Durch den Genuss von Apfel-Energie-Kugeln können Kinder nicht nur einen köstlichen Snack genießen, sondern auch von den gesundheitlichen Vorteilen für ihre Haut profitieren. Dieser gesunde Leckerbissen liefert Nährstoffe, die dazu beitragen können, die Haut ihrer natürlichen Schönheit zu erhalten und sie vor den Strapazen des Alltags zu schützen.

     

    Apfel-Energie-Kugeln für eine gesunde Kinderhaut

    Nun, da wir die Vorzüge des Apfels und der Energiekugeln ausführlich gewürdigt haben, lade ich Dich ein, dieses einfache, aber gesunde Rezept für Apfel-Energie-Kugeln zu probieren. Diese kleinen Leckerbissen sind nicht nur schmackhaft, sondern auch eine Wohltat für die Gesundheit Deines Kindes.

    Du benötigst:

    • 250 g getrocknete Datteln
    • 100 g getrocknete Apfelstücke
    • 50 g Mandeln
    • ½ TL Zimt
    • 1 TL Honig

    Also gehst Du vor:

    1. Gib alle Zutaten in einen Mixer und verarbeite sie zu einer gleichmäßigen Masse.
    2. Anschließend etwa 12 Kugeln aus der Mischung formen. Falls die Masse zu trocken ist, kannst Du ein wenig Wasser hinzufügen, um sie geschmeidiger zu machen.

     

    Tipp:

    Diese Apfel-Energie-Kugeln sind der perfekte Pausensnack für die Brotbox Deines Kindes, sei es im Kindergarten oder in der Schule. Sie sorgen nicht nur für eine leckere Abwechslung, sondern versorgen Ihr Kind auch mit wertvoller Energie und den gesunden Nährstoffen des Apfels.

    Guten Appetit! 😋😋

    Ich hoffe, dieses Rezept hat Dir und Deinem Kind geschmeckt und wird zu einer gesunden Gewohnheit in Eurem Alltag. Wenn Sie weitere Tipps zur Pflege empfindlicher Kinderhaut benötigen, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

    Liebe Grüße Kerstin 🤗😘 – Expertin für gesunde Haut und Atmung

    Kerstin Hiemer
    www.kerstin-hiemer.de

  • Die Heilkraft des Apfels: Ein heimisches Superfood für gesunde Kinderhaut

    Die wunderbare Welt des Apfels – Eine Reise durch Gesundheit und Genuss

    Inmitten der farbenfrohen Pracht von Obstgärten und auf den Auslagen von Märkten erstrahlt er in unzähligen Variationen: der Apfel. Er ist nicht nur das Lieblingsobst der Deutschen, sondern eine wahre Ikone der Natur, die seit Generationen Mensch und Kultur begleitet. Von alten Märchen bis hin zur modernen Gesundheitswissenschaft hat der Apfel seinen festen Platz in unserer Lebenswelt. Doch wer hätte gedacht, dass sich hinter dieser vertrauten Frucht eine schier endlose Fülle an Wohltaten für Körper und Geist verbirgt? In diesem Artikel werden wir tief in die Welt des Apfels eintauchen, seine gesundheitlichen Vorteile erkunden und erfahren, wie er zur Pflege empfindlicher Kinderhaut beitragen kann.

    Der Apfel – Ein Allrounder für Gesundheit und Genuss

    Mit einem jährlichen Durchschnittsverzehr von rund 26 Kilogramm pro Person ist der Apfel zweifellos das Lieblingsobst der Deutschen. Ob als schneller Snack zwischendurch oder als raffinierte Zutat in diversen Rezepten, die Vielseitigkeit dieser Frucht ist beeindruckend. Dank unterschiedlicher Erntezeiten und einer hervorragenden Lagerfähigkeit sind Äpfel nahezu das ganze Jahr über verfügbar.

    Mythos und Bedeutung des Apfels

    Der Apfel spielt nicht nur in alten Sagen und Märchen, sondern auch in religiösen Erzählungen eine bedeutende Rolle. Von der verbotenen Frucht im Paradies von Adam und Eva bis zum vergifteten Apfel im Märchen von Schneewittchen – diese Frucht ist tief in unserer Kultur verankert. Auch in der Naturheilkunde wird dem Apfel eine wunderbare Heilkraft zugesprochen. Er wird beispielsweise bei Magen-Darm-Problemen oder als Unterstützung bei Basen- und Nierenleiden, Gicht und Rheuma empfohlen.

    Täglich einen Apfel für die Gesundheit

    Die wertvollen Inhaltsstoffe des Apfels

    Etwa 85 % eines Apfels bestehen aus Wasser, was zu seiner Saftigkeit beiträgt. Er enthält leicht verdauliche Kohlenhydrate wie Saccharose und Invertzucker, die dem Körper schnell Energie liefern können, besonders bei körperlicher Anstrengung. Ballaststoffe, Gerbstoffe und Pektine tragen positiv zur Regulierung der Verdauung bei.

    Der Apfel ist ein wahres Vitaminwunder mit den Vitaminen A, B, C und E sowie wichtigen Spurenelementen wie Kalium, Calcium, Magnesium und Eisen. Besonders unter der Schale verbergen sich viele dieser wertvollen Inhaltsstoffe, weshalb der Kauf von biologisch angebauten Äpfeln empfohlen wird.

    “Ein Apfel am Morgen, hält den Doktor verborgen.”

    Die vielseitige Anwendung des Apfels

    Oftmals wird die Schale des Apfels als Abfallprodukt betrachtet, doch sie enthält einen Großteil der Vitamine und Spurenelemente. Ein einfacher Weg, sie zu nutzen, ist die Zubereitung eines Tees. Ein Mix aus Apfelessig und biologischem Honig, aufgelöst in heißem Wasser, kann Halsschmerzen lindern und gerötete Hautpartien desinfizieren. Bei Durchfall kann ein geriebener Apfel helfen, die Flüssigkeit im Darm zu binden.

    Getrocknete Äpfel haben zudem einen positiven Einfluss auf die Blutfettwerte und sind ein idealer Snack für den kleinen Hunger zwischendurch.

    Die Apfelallergie – Eine Herausforderung

    Manchmal kann der Verzehr eines rohen Apfels unangenehme Symptome wie Juckreiz, Brennen oder Bläschenbildung im Mund- und Rachenraum auslösen. Besonders bei Birkenpollenallergikern tritt häufig eine Apfelallergie auf. Dennoch müssen Betroffene nicht gänzlich auf Äpfel verzichten. Alte Apfelsorten, die reich an Polyphenolen sind, werden oft besser vertragen. Durch Schälen, Raspeln oder Erhitzen des Apfels kann seine Verträglichkeit gesteigert werden, da die Allergene durch Hitze zerstört werden.

    “In jedem Apfel steckt ein Stück Sonnenschein, das Herz und Gesundheit nährt zugleich.”

    Die positive Wirkung auf die Kinderhaut

    Die Gesundheit der Kinderhaut beginnt im Darm und einer gesunden Verdauung. Der Verzehr von Äpfeln kann hierbei eine förderliche Rolle spielen und die Hautgesundheit unterstützen. Ein gesunder Darm trägt zu einer gesunden und vitalen Haut bei.

    Streuobstwiesen – Ein Paradies für Mensch und Natur

    Streuobstwiesen sind nicht nur ein wunderbarer Lebensraum für Obst, sondern auch für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Diese althergebrachten Elemente unserer Kulturlandschaft beherbergen hochstämmige Obstbäume, die ohne den Einsatz von Pestiziden und Düngemitteln gedeihen. Hier finden sich oft alte Apfelsorten, die reich an Vitaminen sind und somit wertvolle Nährstoffe liefern.

    Streuobstwiesen für die Gesundheit der Haut

    Ein gesunder Schlaf mithilfe des Apfels

    Ein Apfel vor dem Zubettgehen kann zu einem ruhigen Schlaf beitragen und während der nächtlichen Regeneration der Haut besonders wertvoll sein.

    Getrocknete Apfelringe als köstlicher Snack

    Für einen gesunden und leckeren Snack zwischendurch eignen sich getrocknete Apfelringe hervorragend.

    Rezept:

    • 3 rote Äpfel
    • Backpapier

    Zubereitung:

    Die Äpfel waschen und das Kerngehäuse entfernen, die Schale jedoch dranlassen – am besten aus biologischem Anbau. Die Äpfel in gleichmäßige Ringe schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Bei 50 Grad Ober- und Unterhitze werden die Apfelringe etwa 5-6 Stunden lang getrocknet. Die Ofentür dabei leicht geöffnet halten, um die Feuchtigkeit entweichen zu lassen. Die getrockneten Apfelringe können in einem verschraubbaren Glas aufbewahrt werden.

    Fazit: Ein Biss, unendliche Wohltat – Der Apfel als Partner für Gesundheit und Glück

    Wie eine vertraute Freundin begleitet uns der Apfel durch die Jahreszeiten, von der ersten Blüte bis zur letzten Ernte. Seine Vielfalt an Geschmack, Farbe und Nutzen spiegelt die Schätze der Natur wider, die uns großzügig zur Verfügung stehen. Von den zauberhaften Märchen unserer Kindheit bis zu den modernen Erkenntnissen der Gesundheitsforschung, der Apfel hat sich als wahrer Schatz erwiesen – ein Symbol für Gesundheit, Wohlbefinden und Freude. Seine heilenden Kräfte und seine Fähigkeit, die Gesundheit der Kinderhaut zu unterstützen, sind nur ein Bruchteil seines Potenzials. Ein einziger Apfel kann unzählige Wege der Freude, des Genusses und der Gesundheit ebnen. So wie der Apfel im Paradies Verbot und Verlockung verkörperte, verströmt er heute den Duft der Möglichkeit und des Wohlbefindens. In jedem Bissen, in jedem Saft, in jeder Anwendung entfaltet der Apfel sein vielfältiges Potenzial und erinnert uns daran, dass Gesundheit und Glück oft so nah liegen – manchmal nur einen Biss entfernt.

    Mögest du, von den natürlichen Gaben des Apfels inspiriert, stets den Weg der Gesundheit wählen, um Körper und Geist zu pflegen. In einer Welt, die uns reichlich beschenkt, ist der Apfel zweifellos ein köstlicher und wohltuender Beweis dafür.

    Mit einem Apfel in der Hand und einem Lächeln im Herzen,

    Liebe Grüße
    Kerstin Hiemer 😘🤗 – Expertin für Atem- und Hautgesundheit

  • Spitzwegerich Wiesenwundpflaster – Ein Allrounder für die Kinderhaut

    Spitzwegerich, eine unscheinbare Pflanze, die oft unbeachtet auf Wiesen und Wegrändern wächst, birgt erstaunliche Heilkräfte. Vielseitig einsetzbar und besonders geeignet für die empfindliche Kinderhaut. Der Spitzwegerich ist ein wahrer Alleskönner. Von seiner auswurffördernden und entzündungshemmenden Wirkung bis hin zur Unterstützung bei Insektenstichen und kleinen Verletzungen – der Spitzwegerich ist ein wertvolles Naturheilmittel. In diesem Artikel erfährst Du mehr über die Eigenschaften des Spitzwegerichs und wie Du ihn für seine gesunde Hautpflege und Linderung von Beschwerden nutzen kannst. 

    Spitzwegerich – Eine Pflanze vor unserer Haustür

     

    Der Spitzwegerich gehört zur Familie der Wegerich-Gewächse. Die 30 cm langen lanzettlichen-spitzen Blätter wachsen auf nährstoffreichen Wiesen – nahezu auf der ganzen Welt. Man erkennt den Spitzwegerich an den deutlichen sichtbaren Blattnerven, die parallel in Richtung Blattspitze verlaufen.

    Wirkstoffe des Spitzwegerichs sind:

    • Schleimstoffe
    • Gerbstoffe
    • Glykosid Aucubin
    • Flavonoide
    • Vitamin A, C und E
    • Phenylethanoid (Acteosid)
    • Mineralstoffe (Kieselsäure, Kalium, Zink)

    Die Heilkräfte des Spitzwegerichs:

    Der Spitzwegerich besitzt eine Vielzahl von positiven Eigenschaften, darunter:

    • auswurffördernd
    • reizmildernd
    • blutreinigend
    • wundheilend
    • zusammenziehend
    • blutstillend
    • entzündungshemmend
    • hustenhemmend
    • gewerbsfestigend
    • antibakteriell

    Durch die Kieselsäure stärkt und festigt der Spitzwegerich das Lungengewebe und sorgt indirekt für eine Steigerung der Abwehr.

    Die Schleimstoffe überziehen die Schleimhäute der Atemwege mit einer samtweichen und reizmildernden Schutzschicht – Schutzschild. Dadurch werden Hustenreiz und Heiserkeit gelindert. Das Austrocknen der Schleimhäute wird durch den Schutzfilm bewahrt, ebenso das Eindringen von Erregern.

    Gerbstoffe entziehen Bakterien auf der Schleimhaut die Nahrung und haben eine zusammenziehende Wirkung.

    Das Glykosid Aucubin im Spitzwegerich hemmt das Wachstum von Bakterien. Dadurch hilft es auch bei Entzündungen welche im Mund- und Rachenraum sind.

     

     

    Weitere Einsatzmöglichkeiten des Spitzwegerichs:

    Der Spitzwegerich hat noch weitere nützliche Anwendungsgebiete:

    Stimmpflege: Schützt die Schleimhaut und bewahrt vor Heiserkeit und Reizhusten.

    Schleimhautschutz: Legt sich auf die Schleimhaut der Atemwege und lindert Hustenreiz und Heiserkeit.

    Innerliche und äußerliche Anwendung: Schützt die inneren Schleimhäute und die Haut.

    Anwendung bei Insektenstichen, kleinen Verletzungen, Sonnenbrand und entzündlichen Hautveränderungen.

    Hilfe bei Erkältungs- und Atemwegserkrankungen, wie Entzündungen im Mund- und Rachenraum, Reizhusten, Bronchitis und Asthma. 

    Der Spitzwegerich legt sich mit seinen vielen wundervollen Inhaltsstoffen, wie ein Pflaster sowohl innerlich als auch äußerlich auf. Innerlich schützt der die Schleimhäute und äußerliche die Haut.

     

     

     

    Spitzwegerich als äußeres Wundpflaster

    Das Spitzwegerich-Wiesenwundpflaster ist als Erste Hilfe bei Insektenstichen und kleinen Verletzungen bestens geeignet. Dafür wird ein sauberes, frisches Spitzwegerichblatt zwischen den Fingern gerieben, bis Pflanzensaft austritt. Dieser wird dann mehrmals auf den Insektenstich oder die Verletzung aufgetupft. Der Pflanzensaft kann blutstillend, schmerz- und juckreizlindernd wirken.

     

    Heilender Genuss: Spitzwegerich-Erkältungstee

    Spitzwegerich kann man für einen Erkältungstee sehr gut verwenden. Dieser wirkt zusammenziehend, entzündungshemmend, schleimlösend, reizmildernd und hustenstillend. Bei Mund-Rachen und Atemwegsentzündungen unterstützt der Spitzwegerich bei der Gesundung.

    Zutaten des Tees:

    • 3 TL frische Spitzwegerichblätter
    • 150 ml Wasser
    • Etwas Honig und Zitronensaft

    Zubereitung des Tees:

    Die Spitzwegerichblätter säubern und zerkleinern, mit heißem Wasser übergießen und 5-10 Minuten abgedeckt ziehen lassen.

    Dann den Sud abseihen, je nach Geschmack mit Zitronensaft und Honig verfeinern.

     

     

    Spitzwegerichhonig zur Stärkung des Abwehrsystems

    Spitzwegerichhonig ist besonders wirksam gegen Husten und Heiserkeit. Er besitzt eine reizmildernde, schleimlösende, auswurffördernde und entzündungshemmende Wirkung. Zur Herstellung benötigst Du 3 Handvoll Spitzwegereich und Bio-Honig.

    Zutaten des Honigs:

    • 3 Handvoll Spitzwegerichblätter
    • Bio-Honig

     

    Zubereitung des Honigs:

    Die Spitzwegerichblätter säubern und klein schneiden. Schichtweise abwechselnd Spitzwegerichblätter und Honig in ein Glas füllen.

    Das Glas wird an einem dunkeln Ort mit Zimmertemperatur etwa 2 Monate ziehen gelassen und dann abfiltern.

    Der Spitzwegerichhonig kann Teelöffelweise über den Tag verteilt eingenommen oder in einen Kräutertee eingerührt werden.

     

    Spitzwegerich – Eine natürliche Unterstützung für die Haut:

    1. Spitzwegerich als äußeres Wundpflastern: Bei kleinen Verletzungen oder Schnittwunden kann ein Spitzwegerichblatt durch Anwalken (z.B. mit einem Nudelholz) aktiviert und anschließend auf die Verletzung aufgelegt werden.
    2. Spitzwegerich bei Brennnesselverbrennungen: Wenn man sich an Brennnesseln gebrannt hat, können Spitzwegerichblätter Linderung verschaffen.

     

    Aber was hat jetzt der Spitzwegerich mit der Haut zu tun?

    Der Spitzwegerich ist nicht nur äußerlich ein wertvoller Helfer, sondern auch innerlich. Er stärkt das Abwehrsystem des Organismus und fördert eine gesunde Hautabwehr. In der kalten und nassen Jahreszeit kann Spitzwegerichhonig zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten eingesetzt werden. Im Sommer ist der Spitzwegerich bei Insektenstichen eine wundervolle Pflanze zu Hilfe.

    Nutze die Vorteile des Spitzwegerichs, indem Du in sammelst, verarbeitest und anwendest. Er ist eine natürliche und wirksame Unterstützung für die empfindliche Kinderhaut und für die ganze Familie.

    Fazit des Spitzwegerich

    Der Spitzwegerich, eine Pflanze vor unserer Haustür, ist ein wahrer Schatz der Natur. Mit seiner Vielseitigkeit und seinen heilenden Eigenschaften bietet er eine natürliche und effektive Unterstützung für die Gesundheit Deiner Haut und Atemwege. Ob als äußeres Wundpflaster, in Form von Tee oder als Spitzwegerichhonig – die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig. Nutze die Gelegenheit, diese wundervolle Pflanze zu entdecken, zu sammeln und von ihren Vorzügen zu profitieren. Lass uns gemeinsam den Spitzwegerich als natürlicher Begleiter in unserem Alltag willkommen heißen und von seiner wohltuenden Wirkung für unsere Gesundheit profitieren.

    Wünsche Dir und Deiner Familie viel Spaß beim Entdecken der vielseitigen Einsatzmöglichkeiten des Spitzwegerich.

    Liebe Grüße Kerstin  😘🤗 – Expertin für Haut und Atmung

    Vitalpraxis Kerstin Hiemer

    www.kerstin-hiemer.de

  • Johanniskrautöl für eine gereizte Kinderhaut – Sanfte Linderung und Pflege

    Die empfindliche Haut von Kindern erfordert besondere Aufmerksamkeit und Pflege. Eine natürliche Option, um gereizte Kinderhaut zu beruhigen und zu pflegen, ist das Johanniskraut.

    Johanniskraut ist eine Pflanze mit bemerkenswerten Eigenschaften, die oft als “Lichtbringer-Pflanze” bezeichnet wird. In diesem Blogbeitrag werden wir uns näher mit Johanniskraut und seiner Verwendung für die empfindliche Kinderhaut befassen. Insbesondere werden wir uns auf das Johanniskrautöl konzentrieren und erforschen, wie es dabei helfen kann, Juckreiz und Kratzen zu reduzieren.

     

    Die wohltuende Wirkung des Johanniskrauts auf empfindliche Kinderhaut

    Das Johanniskrautöl ist eine wunderbare natürliche Option zur Beruhigung und Pflege gereizter Kinderhaut. Johanniskraut, auch bekannt als Hypericum perforatum, wird oft auch als “Lichtbringer-Pflanze” bezeichnet und hat eine lange Tradition in der Volksheilkunde.

    Johanniskraut wird um die Sommersonnenwende herum, am Johannistag (24. Juni), geerntet, wenn es in leuchtendem Sonnengelb blüht. Nur das echte Johanniskraut, erkennbar an den winzigen Punkten auf den Blättern und der roten Färbung, wenn man die Blüten zerdrückt, wird für die Herstellung des Öls verwendet.

     

     

    Inhaltsstoffe im Johanniskrautöl

    Das Johanniskrautöl enthält eine Vielzahl von wirksamen Inhaltsstoffen. Diese verleihen dem Öl seine entzündungshemmend, beruhigend, wundheilenden und ausgleichenden Eigenschaften.  

    • Hypericin
    • Hyperforin
    • Flavonoide (wie Hyperosid, Rutosid, Kämpferol, Quercetin)
    • Gerbstoffe
    • ätherische Öle
    • Bitterstoffe
    • Harze

     

    Johanniskrautöl: Herstellung für die sensible Kinderhaut

    Die Herstellung von Johanniskrautöl, auch als Rotöl bekannt, ist relativ einfach. Du benötigst frisches Johanniskraut und Olivenöl oder Sonnenblumenöl. Daraus wird ein Mazerat aus den Blüten des getüpfelten Johanniskrautes in Öl hergestellt. 

     

    Zutaten des Johanniskrautöls:

    • frisches Johanniskraut
    • Olivenöl oder Sonnenblumenöl

     

    Zubereitung des Rotöls:

    Fülle die Blüten in ein sauberes Einweckglas oder eine Flasche und gieße das Öl darüber, bis alle Pflanzenteile bedeckt sind.

    Decke das Gefäß mit einem feinen Tuch ab und lasse es 2 – 3 Wochen lang an einem sonnigen Ort stehen, bis das Öl eine leuchtende rote Farbe annimmt.

    Anschließen seihst Du die Blüten ab und füllst das Öl in dunkle Flaschen. Bewahre es kühl und vor Licht geschützt auf. Das Rotöl ist etwa 6 – 8 Wochen haltbar.

     

    Johanniskrautöl für empfindliche Kinderhaut: Anwendungsgebiet und Vorsichtsmaßnahmen:

     

    Die Anwendung von Johanniskrautöl auf der gereizten Kinderhaut ist einfach und effektiv.

    Du kannst das Öl sanft in auf die betroffenen Stellen einreiben oder ein Leinentuch damit beträufeln und auflegen.

    Wirkt wundheilend, wärmend, entzündungswidrig und nervenstärkend. Das Öl ist auch hautpflegend und hilfreich bei verschiedenen Hautproblemen.

    Gerade in den licht armen Tagen im Winter, vermittelt das Öl das Gefühl, sich die Sonne und Warme auf die Haut zu zaubern.

    Es gibt jedoch eine wichtige Vorsichtsmaßnahme zu beachten: Nach dem Auftragen von Johanniskrautöl sollten Kinder nicht direktem Sonnenlicht ausgesetzt werden.

     

    Natürliche Alternativen: Rotöl für die Hautpflege von Kindern

    • Entzündungen
    • Wunden
    • leichten Verbrennungen
    • Sonnenbrand
    • Verspannungen
    • Nerven- und Rückenschmerzen
    • Muskelschmerzen
    • Zerrungen
    • Prellungen
    • Quetschungen
    • Geschwüren
    • Blähungen

     

     

    Fazit der Lichtbringer-Pflanze:

    Die Verwendung von Johanniskrautöl zur Pflege empfindlicher Kinderhaut ist eine natürliche und wirksame Option. Johanniskrautöl, auch als Rotöl bekannt, ist einfach herzustellen und kann äußerlich angewendet werden, um die Haut zu beruhigen und zu regenerieren. Es besitzt entzündungshemmende, wundheilende und beruhigende Eigenschaften, die bei verschiedenen Hautproblemen wie Entzündungen, Wunden, Verbrennungen und Verspannungen helfen können. Insgesamt ist Johanniskrautöl eine natürliche Option, um die empfindliche Kinderhaut zu pflegen und ihr Wohlbefinden zu steigern.

    Liebe Grüße Kerstin 😘🤗 – Expertin für Haut und Atmung

    Vitalpraxis Kerstin Hiemer
    www.kerstin-hiemer.de

  • Abendroutine mit Hafer: So pflegst Du Deine Haut auf natürliche Weise

    Eine Abendroutine ist der perfekte Weg, um Deinen Körper und Geist zu beruhigen und auf eine erholsame Nacht vorzubereiten. Eine wichtige Komponente dieser Routine sollte auch die Pflege Deiner Haut sein. Wenn Du nach einer sanften und natürlichen Möglichkeit suchst, um Deine Haut zu beruhigen und zu nähren, kann Hafer die perfekte Wahl für Dich und Deine Haut sein.

     

    Hafer ist seit Langen bekannt für seine heilende Eigenschaft und seine Wirksamkeit bei der Beruhigung und Pflege der Haut. In diesem Blogartikel möchte ich Dir zeigen, wie Du den Hafer in Deine Abendroutine einbauen kannst, um eine strahlende Haut zu erhalten.

     

    Hafer für eine strahlende Haut

    Hafer hat viele positive Auswirkungen auf die Haut, insbesondere aufgrund seiner natürlichen Zusammensetzung, die reich an Antioxidantien, Aminosäuren und entzündungshemmenden Verbindungen ist. Hier sind einige der positiven Wirkungen, die Hafer auf die Haut haben kann:

    Beruhigung der Haut: Hafer enthält Avenanthramide, Verbindungen mit entzündungshemmenden Eigenschaften, die Rötungen und Reizungen auf der Haut lindern können.

    Feuchtigkeitsspendend: Hafer kann dazu beitragen, die Feuchtigkeit in der Haut zu speichern, indem er eine Schutzbarriere auf der Haut bildet und somit den Feuchtigkeitsverlust reduziert.

    Exfoliation: Die feinen Partikel in Hafer können helfen, abgestorbene Hautzellen zu entfernen und die Poren zu reinigen.

    Anti-Aging: Hafer enthält antioxidative Verbindungen, die dazu beitragen können, den Schaden durch freie Radikale zu reduzieren, die Haut zu schützen und Anzeichen von Hautalterung zu reduzieren.

    Juckreizlinderung: Aufgrund seiner beruhigenden Wirkung kann Hafer, Juckreiz und Hautirritationen lindern, speziell bei Hautproblemen wie Ekzeme und Schuppenflechte.

    Nährend: Der Hafer hat einige wichtige Nährstoffe für die Haut. Vitamin E schützt die Haut vor Schäden durch freie Radikale und verbessert die Hautelastizität. Zink fördert die Heilung von Hautschäden und die Produktion von Kollagen. Kupfer hilft bei der Produktion von Melanin, das die Haut vor UV-Strahlen schützt.

    Insgesamt kann Hafer eine nützliche Ergänzung Deiner Hautpflege sein, vornehmlich wenn Deine Haut empfindlich und gereizt ist.

     

    Peeling-Maske aus Hafer
    Hafer für eine strahlende Haut

     

    Weitere Zutaten für die Peeling-Maske

    Lavendel fördert die Selbstheilungskräfte der Haut und die Neubildung von Zellen, wirkt entzündungshemmend und spendet viel Feuchtigkeit bei einer trocknen und empfindlichen Haut

     

    Honig enthält viele Enzyme und wirkt vitalisierend, durchblutungsfördernd, feuchtigkeitsspendend, regenerierend und macht die Haut streichelzart.

     

    Olivenöl besitzt besonders viel Vitamin E, was ein Antioxidans ist und gilt als Radikalfänger und ist für seine hautschützende Eigenschaft bekannt. Es stärkt die Hautschutzbarriere und hat eine feuchtigkeitsspendende Wirkung.

     

    Peeling-Maske mit Hafer

    Die Peeling-Maske aus Haferflocken kann eine sanfte und natürliche Möglichkeit sein. Um abgestorbene Hautzellen zu entfernen und die Haut zu reinigen.

     

    Zutaten für die sanfte Reinigung:

    ½ Tasse Haferflocken

    2 EL Lavendelblüten getrocknet

    ¼ Tasse Wasser

    1 EL Bio-Honig

    1 EL Olivenöl

     

    Anleitung der Peeling-Maske:

    Gebe die Haferflocken und die getrockneten Lavendelblüten in eine Küchenmaschine oder einen Mixer. Zerkleinere es, bis es zu einem feinen Pulver geworden ist.

    Mische das Lavendel-Haferflockenpulver mit Wasser, Honig und Olivenöl in einer Schüssel, bis eine Paste entsteht.

    Trage die Paste auf das gereinigte Gesicht auf und massiere die Peeling-Maske in sanften kreisenden Bewegungen ein. Die Augenpartie aussparen.

    Lasse die Peeling-Maske 10-15 Minuten lang auf Dein Gesicht einwirken.

    Spüle Dein Gesicht gründlich mit warmem Wasser ab und tupfe die Haut trocken.

    Direkt aus der Küche eine wundervolle Peeling-Maske.
    Haferflocken, Lavendel, Honig, Öl und Wasser sind die Zutaten

     

    Zutaten für die Peeling-Maske in eine Schüssel geben
    Honig und Öl zu den gemixten Lavendel und Haferflocken geben.

     

    Flüssigkeit benötigt die Peeling-Maske
    Alles mit Wasser vermengen.

     

    Peeling-Maske für eine strahlenden Haut entsteht
    zu einer Paste mit dem Löffel verrühren

     

    Abendroutine mit der Peeling-Maske

    Entferne Dein Make-up: Beginne Deine Abendroutine mit der Reinigung Deines Gesichtes. Entferne alle Spuren von Make-up und Schmutz, um die Poren zu reinigen und die Haut auf die Behandlung mit dem Hafer vorzubereiten.

    Zubereitung der Paste: Die Hafer-Lavendel-Peeling-Maske wie oben beschrieben vorbereiten.

    Trage die Peeling-Maske auf: Trage die Paste auf Dein Gesicht auf und massiere sie in sanften kreisenden Bewegungen ein. Die Augenpartie dabei aussparen. Die Maske für 10-15 Minuten einwirken lassen, um die Feuchtigkeit und Nährstoffe in Deine Haut zu absorbieren.

    Entspannung Dich dabei: Nutze die Zeit, während die Maske einwirkt, um sich zu entspannen. Schließe die Augen und atme tief durch die Nase ein und Mund wieder aus. Lege eine kalte Kompresse auf Deine Augen, um Schwellungen und Augenringe zu reduzieren.

    Spüle die Maske ab: Spüle die Haut mit warmem Wasser ab, um die Hafer-Lavendel-Peeling-Maske zu entfernen. Tupfe Dein Gesicht sanft mit dem Handtuch trocken.

    Schließe Deine Hautpflegeroutine ab: Schließe Deine Abendroutine ab, in dem Du Deine Haut mit Feuchtigkeit versorgst. Verwende dazu ein wundervolles Öl, um die Feuchtigkeit in der Haut zu erhalten. Im Newsletter “Haut und Atmung” gibt es ein wundervolles Rezept für Deine Abendroutine. Melde Dich gleich dazu an.

    Mehr Tipps und Impulse für eine Abendroutine bekommst Du im Blogbeitrag: Abendroutine, die Deinen Tag perfekt abschließt – Tipps für Entspannung und Erholung am Abend

    Kerstin 😘🤗 – Expertin für Haut – und Atemgesundheit

    Vitalpraxis Kerstin Hiemer
    www.kerstin-hiemer.de

  • Erholsamer Schlaf mit Oxymel: Ein einfaches und natürliches Hausmittel

    Oxymel ist ein traditionelles Heilmittel, das seit Jahrhunderten zur Behandlung verschiedener Beschwerden eingesetzt wird. Es wird aus Honig und Essig hergestellt und hat sowohl süße als auch saure Noten. In diesem Blogbeitrag werde ich Dir genauer die Geschichte, die Wirkung und die Anwendung von Oxymel für einen erholsamen Schlaf erzählen.

    Die Geschichte und Wirkung von Oxymel: Eine Jahrhunderte alte Tradition zur Förderung der Gesundheit

     

    Geschichte von Oxymel

    Der Ursprung von Oxymel kann bis ins antike Griechenland zurückverfolgt werden kann, wo es als Allheilmittel für verschiedene Beschwerden eingesetzt wurde. Es war ein wichtiger Bestandteil der griechischen Medizin und wurde von berühmten Ärzten wie Hippokrates und Galen empfohlen. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich Oxymel in vielen Kulturen verbreitet und wurde von Menschen auf der ganzen Welt verwendet.

     

    Wirkung von Oxymel

    Oxymel hat viele positiven Eigenschaften, die auf die Bestandteile Honig und Essig zurückzuführen sind. Honig ist reich an Antioxidantien und hat antibakterielle und entzündungshemmende Eigenschaften. Essig enthält Essigsäure, die antibakterielle Eigenschaften hat und auch den Blutzuckerspiegel regulieren kann.

    Zusammen können Honig und Essig synergistische Effekte haben, die bei der Behandlung von verschiedenen Beschwerden helfen können. Hier sind einige der häufigsten Anwendungen von Oxymel:

    • Husten und Halsschmerzen: Oxymel kann helfen, Husten und Halsschmerzen zu lindern, indem es den Hals beruhigt und entzündungshemmende Wirkungen hat.
    • Verdauungsstörungen: Oxymel kann helfen, Verdauungsstörungen zu lindern, indem es die Magensäure reguliert und den Darm beruhigt.
    • Entzündungen: Oxymel kann helfen, Entzündungen im Körper zu reduzieren, indem es entzündungshemmende Wirkungen hat und die körpereigene Immunantwort reguliert.

    Honig ist ein wichtiger Bestandteil vom Oxymel.
    Honig ist ein wichtiger Bestandteil vom Oxymel.

    Die Zugabe von Kräutern und Pflanzen zu einem Oxymel kann je nach Kombination unterschiedliche Wirkungen haben. Einige häufig verwendete Kräuter und Pflanzen sind Lavendel, Melisse, Hopfen, Kamille, Baldrian, Ingwer und Kurkuma.

     

    Anwendung von Oxymel

    Oxymel kann auf verschiedene Arten angewendet werden, je nach dem Zweck der Behandlung. Hier sind einige der gängigsten Anwendungsmöglichkeiten:

    • Intern: Oxymel kann als Nahrungsergänzungsmittel eingenommen werden, indem es in Wasser oder Tee verdünnt wird. Es kann auch als Zutat in Salatdressing oder Marinaden verwendet werden.
    • Extern: Oxymel kann äußerlich angewendet werden, um Hautirritationen oder Schmerzen zu lindern. Es kann auf die betroffene Stelle aufgetragen werden, indem es mit einem Tuch oder Wattebausch aufgetupft wird.
    • Inhalation: Oxymel kann auch durch Inhalation angewendet werden, indem es in heißes Wasser gegeben und dann inhaliert wird. Dies kann helfen, Atemwegsbeschwerden wie Husten und Erkältung zu lindern.

    Apfelessig darf beim natürlichen Hausmittel Oxymel nicht fehlen.
    Apfelessig darf beim natürlichen Hausmittel Oxymel nicht fehlen.

    Erholsamer Schlaf mit Oxymel

    Ein guter Schlaf ist wichtig für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Es kann jedoch schwierig sein, eine erholsame Nacht zu haben, insbesondere wenn Du an Schlaflosigkeit oder anderen Schlafstörungen leidest. Ein Oxymel kann eine natürliche Möglichkeit sein, um den Schlaf zu verbessern und die Schlafqualität zu steigern.

    Das Oxymel für einen guten Schlaf wird aus einer Kombination von Zutaten hergestellt, die beruhigend und entspannend wirken. Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Du das Oxymel selbst herstellen kannst.

     

    Beruhigender Schlaf mit den entspannenden Kräutern

     

    Der Lavendel hat folgende Wirkung:

    • beruhigend
    • schlaffördernd
    • Hilft Dir in hektischen Situationen
    • Bei einem nicht aufhörendem Gedankenkarussell
    • Stress und Unruhe
    • Große, Leistungsdruck

    Lavendel hat eine entspannende Wirkung.
    Lavendel hat eine entspannende Wirkung.

    Die Wirkung von Hopfen:

    • Bei Schlafstörungen
    • Reizbarkeit
    • Unruhezuständen
    • Angstzuständen

    Bei Unruhe und Reizbarkeit ist der Hopfen gut geeignet.
    Bei Unruhe und Reizbarkeit ist der Hopfen gut geeignet.

    Melisse wirkt wie folgt:

    • Bei nervös bedingter Aufregung, Unruhe oder Erschöpfung
    • Herzklopfen, das viele Auslöser haben kann, wie Angst und Unruhe
    • Stress oder stressbedingten Herzschmerzen
    • Angstzuständen
    • Schlafstörungen

    Melisse hilft super bei Unruhe.
    Melisse hilft super bei Unruhe.

    Rezept für das entspannende Oxymel

    Das Mischverhältnis von Honig und Essig ist 3:1, das bedeutet Du benötigst die dreifache Menge Honig als Essig. Zusätzlich kannst Du noch Lavendel, Hopfen und Melisse dazugeben. Sowohl in der getrockneten Variante als auch als frische Pflanzenmaterial.

     

    Zutaten für ein 500 ml Glas:

    • 100 ml Essig (Apfelessig)
    • 300 ml Bio-Honig
    • je 2 EL frischer oder je 1 EL getrockneter von Lavendel, Melisse und Hopfen

     

    Anleitung fürs Oxymel:

    • Zunächst mische den Honig mit dem Essig, das kann ein paar Augenblicke dauern, bis sich alles vermischt hat, aber dann wird das Oxymel flüssig.
    • Die getrockneten Kräuter kurz mit dem Mörser an mörsern und in ein Glas geben. ODER. Die frischen Pflanzenteile grob mit dem Messer auf einem Schneidebrett zerkleinern und in ein Glas geben.
    • Mit dem Honig-Essig-Gemisch die Pflanzen übergießen.
    • Das Glas verschließen und an einem dunklen (nicht direkt in der Sonne) Ort bis zu 2 Wochen ausziehen lassen.
    • Nach der Auszugszeit wird das Oxymel mit einem feinen Filter z.B. einem Teefilter abgefiltert und in eine saubere Flasche gefüllt.

    Oxymel besteht aus Honig und Apfelessig, was miteinander vermischt wird.
    Oxymel besteht aus Honig und Apfelessig, was miteinander vermischt wird.

    Anwendung des Oxymel für einen gesunden Schlaf:

     

    Als Abend-Schlaftrunk: Nehme einen Esslöffel des Oxymels und löse es in einer Tasse mit lauwarmem Wasser auf und trinke den Abend-Schlaftrunk 30 Minuten vor dem Schlafengehen. Kräuter oder Pflanzen brauchen Zeit, um ihre Wirkung zu entfalten, daher empfiehlt sich hier die tägliche Einnahme. Nehme Dir beim Trinken Zeit und Ruhe.

    Als äußerliche Anwendung: Massiere das Oxymel auf die Schläfen, Nacken oder auf die Fußsohlen, um Spannungen uns Stress abzubauen und um sich zu entspannen.

    Als aromatische Anwendung: Gebe ein paar Tropfen des Oxymel auf ein Taschentuch oder Stoffstück und atme den beruhigenden Duft ein. Eine passende Atemübung findest Du in meinem Newsletter „Gesunde Haut und Atmung“.

    Das Oxymel für einen erholsamen und guten Schlaf ist eine natürliche und wirksame Möglichkeit, um Deine Schlafqualität zu verbessern. Es ist jedoch wichtig, dass Du Dich immer an einen Arzt wendest, wenn Du an schweren Schlafstörungen leidest oder Bedenken hast.

     

    Fazit des Oxymels

    Zusammenfassend ist ein Oxymel aus Lavendel, Melisse und Hopfen eine natürliche und effektive Möglichkeit, um den Schlaf zu verbessern und einen beruhigenden Effekt auf den Körper zu erzielen. Die Kräuter in dieser Mischung haben beruhigende Eigenschaften, die dazu beitragen können, Stress abzubauen und den Geist zu beruhigen. Die Kombination von rohem Apfelessig und rohem Honig macht das Oxymel nicht nur schmackhaft, sondern bietet auch zusätzliche gesundheitliche Vorteile.

    Mehr Tipps und Impulse für eine Abendroutine bekommst Du im Blogbeitrag:

    Abendroutine, die Deinen Tag perfekt abschließt – Tipps für Entspannung und Erholung am Abend

    Kerstin 😘🤗 – Expertin für Haut – und Atemgesundheit

    Vitalpraxis Kerstin Hiemer
    www.kerstin-hiemer.de

  • Lavendel–Schlafkissenspray – Der Schlüssel zu einem erholsamen Schlaf

    Lavendel ist einer der am häufigsten verwendeten Pflanzen und hat viele gesundheitliche Vorteile. Schon, seit Jahrhunderten wird Lavendel in der Medizin und in der Körperpflege verwendet. Sein duftender Duft und seine beruhigenden Eigenschaften machen ihn zu einem beliebten Inhaltsstoff in Produkten wie Salben, Ölen und Tee.

    In diesem Blogbeitrag möchte ich Dir eine wundervolle Möglichkeit entspannt und erholsam in den Schlaf mit dem Lavendel – Schlafkissenspray zu finden. Durch das selbst Herstellen des Sprays, weißt Du immer, was für tolle Produkte enthalten sind und gleichzeitig auch eine sehr kostengünstige Alternative gegenüber zum fertigen Produkt zum Kaufen

     

    Wie wirkt Lavendel?

    1. Beruhigende Wirkung auf das Nervensystem
    2. Stärkung der Nerven
    3. Hellt die Stimmung auf
    4. Entspannung bei Ängsten und Stress
    5. Beruhigt bei Schlafproblemen und Reizbarkeit
    6. Linderung von Schlafstörungen und Unruhe
    7. Schmerzlinderung bei Kopfschmerzen und Migräne
    8. Förderung der Durchblutung
    9. Linderung von Schmerzen bei Muskelverspannung und -verletzung
    10. Antibakterielle und virale Wirkung
    11. Stimulierung des Immunsystems
    12. Wundheilend und juckreizlindernd

     

    Kurzer Heilpflanzensteckbrief:

    • Botanische Bezeichnung: Lavendula officinalis oder Lavendula angustifolia
    • Familie: Lippenblütler (Lamiaceae)
    • Medizinisch verwendeter Pflanzenteil: Blüten und Stängel
    • Anwendungsformen: Tinktur, Tee, ätherisches Öl, Hydrolat, Ölauszug
    • Inhaltsstoffe: Ätherische Öle, Cumarine, Phytosterole, Gerbstoffe, Kaffeesäure, Gentisinsäure
    • Blütezeit: ca. Mai-September
    • Sammelzeit: ca. Juni-September

     

    Lavendel, die sanfte Seele der Provence, die uns mit ihrer Schönheit und ihrem Duft verzaubert.

     

    Was brauchst Du für das Spray?

    • Eine leere Sprühflasche aus Glas
    • Topf und Herd
    • Ein Sieb
    • einen Trichter zum Befüllen der Sprüflasche
    • 500 ml Destilliertes Wasser
    • Eine Handvoll Lavendelblüten getrocknet oder frische in Bio-Qualität

     

    Wo kannst Du die Zutaten für das Schlafkissenspray finden?

    Die Lavendelblüten bekommst Du z.B. bei Dragonspice oder bei Herbathek oder Sonnentor.

    Leere Sprühflaschen findest Du auch bei Dragonspice oder bei Paracelsus-Versand.

    Destilliertes Wasser bekommst Du im Supermarkt.

    Alles andere hast Du bestimmt in Deiner Küche.

     

    Zubereitung des Lavendel – Schlafkissenspray:

    • Gebe eine Handvoll Lavendelblüten mit dem 500 ml Wasser in einem Topf.
    • Diesen erhitzt Du, das Wasser sollte jedoch nicht kochen.
    • Lasse es auf kleiner Stufe für 45 Minuten ziehen.
    • Mit dem Sieb siedest Du das Lavendelwasser ab.
    • Füllst es mit dem Trichter in die Sprayflasche.
    • Die Sprayflasche noch mit einem schönen Etikett beschriften
    • Achte auf sauberes Arbeiten und saubere Hände.
    • Das Schlafkissenspray hält sich für 4 Wochen.

     

    Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.
    Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.

    So wendest Du das selbstgemachte Spray an:

    Schüttle

    das Spray kräftig durch, vor jedem Gebrauch.

    Sprühe es vor dem Schlafengehen auf Dein Kissen und in die Luft.

    Ein wunderschönes Ritual, um das Schlafzimmer auf die Nachtzeit vorzubereiten.

    Ein kleiner Tipp: Lüfte für 5 Minuten das Schlafzimmer und lasse frische und kühle Luft ins Zimmer. Schließe die Fenster und sprühe das Lavendel – Schlafkissenspray aufs Kissen und in die Luft. Danach gehst Du ins Bad, Dich waschen und Zähne putzen.

     

    WICHTIG: Das Spray ist für Kinder geeignet, sollte aber nicht in Kinderhände gelangen.

     

    Hast Du auch einen Duft für Deine Nachtruhe? Schreib gerne in den Kommentaren.

    Mehr Tipps und Impulse für eine Abendroutine bekommst Du im Blogbeitrag: Abendroutine, die Deinen Tag perfekt abschließt – Tipps für Entspannung und Erholung am Abend

    Kerstin 😘🤗 – Expertin für Haut – und Atemgesundheit

    Vitalpraxis Kerstin Hiemer
    www.kerstin-hiemer.de

  • Honig der natürliche Weg zur strahlender Haut im Winter

    Gerade im Winter soll die Haut uns vor der Kälte und dem Wind schützen. Die Haut von Kindern ist fünfmal dünner als die Haut von Erwachsenen. Ebenso produzieren die kindlichen Talgdrüsen nicht genügend Fett, um die Haut zu schützen. Eine Kinderhaut, die sich noch im Aufbau befindet, benötigt Schutz und Geborgenheit im Winter.

     

    Kleidung, die den Körper warm und trocken hält, ist eine sehr gute Möglichkeit. Eine zarte Haut benötigt aber zusätzlich im Winter noch mehr Aufmerksamkeit umstrahlen zu sein. Ein wundervolles einheimisches Mittel, was uns Schutz und auch Geborgenheit gibt, ist der Honig. Der Honig hat eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen. Er wird häufig in der Hautpflege verwendet und berührt und von innen und von außen die Schutzhülle „Haut“.

     

     

    Honig: der Wunderstoff in der Hautpflege

     

    Als Süßungsmittel kennen wir den Honig, z.B. im Tee oder Milch. Seit Jahrtausenden wird der Honig auch als Heilmittel verwendet. Unsere Bienen sind sehr fleißig, um einen Kilogramm Honig zu sammeln, müssen sie bis 3 – 5 Millionen Blüten aufsuchen. Nicht nur der Honig wird als natürliche Medizin geschätzt, sondern der gesamte Bienenstock ist eine einzigartige Apotheke. Im Bienenstock befindet sich stärkende Blütenpollen, keimtötende Propolis, aufbauende Gelée Royale und pflegende Bienenwachs. Schauen wir uns mal die wundervollen Inhaltsstoffe des Honigs an:

     

    Inhaltsstoffe des Honigs:

    Makronährstoffe:

    • Kohlenhydrate (Fruktose und Glukose)
    • Ballaststoffe
    • Eiweiß
    • Fett

    Mikronährstoffe:

    • Spurenelemente: Kupfer (für die Zellatmung)

    Mangan (für die Knochen, die Aktivierung von Enzymen und Bildung von Glückshormon Dopamin)

    • Vitamine: in geringer Menge Vitamin B2, B6 und C
    • Sekundäre Pflanzenstoffe: Flavonoide (wirken antioxidativ gegen freie Radikale)
    • Mineralstoffe: Kalium, Kalzium und Eisen
    • Spuren von Blütenpollen und Bienenwachs

     

    Wirkung des Honigs auf einen Blick:

    • antibakteriell
    • antifungal
    • antioxidativ
    • antiviral

     

    Am besten zu verwenden ist biologischer Honig. Wir verwenden gerne den Akazienhonig und den Blütenhonig.

    Wichtig: Honig ist nicht zur inneren Einnahme bei Kindern unter einem Jahr geeignet.

     

    Honigsalbe – Feuchtigkeitsspender für die Haut

     

    Im Winter, wenn die trockene Heizungsluft die Haut austrocknet, brauchen es eine Extra-Portion an Pflege. Bienenwachs wirkt pflegend, rückfettend und schützt vor Kälte. Der Honig wirkt durchblutungsfördernd, feuchtigkeitsspendend, regenerierend und schützt die Haut vor dem Austrocknen. Das Olivenöl wirkt sehr hautpflegend und regenerierend.

     

    Zutaten der Honigsalbe:

    50 g kaltgepresstes Olivenöl

    25 g Bienenwachs

    15 g Bio-Honig

     

    Zubereitung der Honigsalbe:

    Das Olivenöl und das Bienenwachs im Wasserbad schmelzen. Unter Rühren etwas abkühlen lassen und den Honig dazugeben. Wenn alles gut verrührt ist, die Salbe in eine gereinigte Cremedose abfüllen. Bei Zimmertemperatur hält sie bis zu 3 Monate. Regelmäßig bei Bedarf verwenden.

     

    Honig und Birne in der TCM

     

    Dieses leckere Dessert kommt aus der Traditionellen chinesischen Medizin (TCM) und wird bei Husten verwendet. Eine wahrer Hustenstiller bei lästigem Reizhusten. Der Honig wirkt entzündungshemmend und die Birne und ihr Saft befeuchten die Schleimhäute. Der vorhandene Schleim wird verwässert und löst sich. Gerade im Winter benötigt der Körper und die Haut Flüssigkeit.

     

    Zutaten:

    1 Birne

    2 TL Bio-Honig

     

    Zubereitung:

    Die Birne vierteln und das Kerngehäuse entfernen. Das Fruchtfleisch mit Honig und etwas Wasser in eine Schüssel geben. Die zugedeckte Schüssel in ein Wasserbad stellen und die Birne weich dünsten lassen. Die warme Birne und den Sud genießen. Einfach Lecker und Gesund.

     

    Am besten zu verwenden ist biologischer Honig. Wir verwenden gerne den Akazienhonig und den Blütenhonig. Wichtig: Honig ist nicht zur inneren Einnahme bei Kindern unter einem Jahr geeignet.

     

    Honigbad – wunderbar verwöhnend für die Winterhaut

     

    Ein Bad ist sowohl eine sanfte Reinigung der Haut, als auch ein schönes Ritual. Nähe, Geborgenheit und Berührung sowie Freude am Wasser können das Badeerlebnis zu einem wundervollen Ritual machen. Die Ruhe-Oase im Alltag.

    Baden ist 1- bis 2-mal pro Woche völlig ausreichend für eine Haut. Eine wundervolle, sanfte und stärkende Hautpflege im Winter.

    Milch und Honig ist eine sanfte Nahrung für die Haut. Als Badezusatz reinigen und pflegen sie die sensible Haut.

     

    Zutaten des Honigbades:

    250 ml Milch

    1 EL Bio-Honig

    10 l Wasser

     

    Zubereitung des Honigbades:

    Milch und Honig in einem Topf erwärmen und ca. 3 Minuten köcheln lassen. Als Badezusatz verwenden und ins Badewasser von 37° Grad rühren.

     

    Am besten zu verwenden ist biologischer Honig. Wir verwenden gerne den Akazienhonig und den Blütenhonig. Wichtig: Honig ist nicht zur inneren Einnahme bei Kindern unter einem Jahr geeignet.

     

    Ein weiteres wundervolles Rezept für die trockene Lippenhaut findest Du im Blogartikel “Süßer Lippenbalsam für die Kinderlippen“.

    Viel Spaß und Freude mit dem wundervollen Honig wünscht

    Kerstin 😘🤗 – Expertin für Haut – und Atemgesundheit

    Vitalpraxis Kerstin Hiemer
    www.kerstin-hiemer.de

  • Schnupfen, was nun – die Schnupfenwohlfühlsalbe

    In dem Blogbeitrag möchte ich Dir eine wundervolle Salbe in der Schnupfenzeit vorstellen!

    Schnupfen, was nun – die Schnupfenwohlfühlsalbe

     

    Die Tage im Herbst können bereits kühle Temperaturen haben. Oft laufen die ersten Nasen. Der Schnupfen ist die erste Ankündigung für eine kommende Erkältung. Höchste Zeit, die Hausapotheke aufzufüllen.

    Durch die ständige Nase putzen wird die Haut um die Nase sehr gereizt. Die beanspruchte und gerötete Schnupfennase kommt oft in der Roten-Nasen-Saison vor. Dafür benötigen wir eine Extra-Portion an Pflege. Mit der Salbe pflegen wir die Nase und gleichzeitig wirkt sie entspannend.

     

    Zutaten für die Schnupfenwohlfühlsalbe sind:

    • 60 ml Öl
    • 2 EL getrockneten Majoran
    • 2 EL getrockneten Lavendel
    • 6 g Bienenwachs
    • 2 Glastiegel

    Zutaten für die Salbe


    Wirkungen der Zutaten sind:

     

    Majoran

    Majoran hat eine desinfizierende, antimikrobielle und schleimlösende Wirkung, zusätzlich entspannt es die Atemmuskulatur. Der Majoran hilft auf sanfte Weise, dass die Schleimhäute zum Abschwellen, befreit so die Atmung, ohne dass die Nase austrocknet.

    Das ätherische Öl im Majoran wirkt zusätzlich beruhigend und löst nervöse Anspannungen. Unterstützt bei Schlaflosigkeit und spendet Mut, Zuversicht und gleich innerlich aus.

    Lavendel

    Lavendel hat eine antibakterielle, antivirale, entzündungshemmende und durchblutungsfördernde Wirkung, zusätzlich unterstützt es die Haut durch seine hautregenerierende und wundheilendende Wirkung.

    Das ätherische Öl im Lavendel hat eine ausgleichende und besänftigende Wirkung. Es ist ein Öl der Mittel, was verbindet und das Selbstvertrauen stärkt.

    Bienenwachs

    Das Bienenwachs wirkt pflegend, rückfettend und schützt vor Kälte.

    Als Öl kannst Du Sonnenblumenöl, Olivenöl oder Mandelöl verwenden.

    Und so geht die Zubereitung der Schnupfenwohlfühlsalbe:

    Herstellung eines Warmauszuges

    Warmauszug

    • 60 ml Öl
    • 2 EL getrockneten Majoran
    • 2 EL getrockneten Lavendel

    Stelle für das Wasserbad einen kleinen Topf mit ca. 2-3 cm Wasser auf den Herd. Gebe in ein hitzebeständiges Gefäß, z.B. einen Glasmessbecher, das Öl und die Kräuter und stelle es ins Wasserbad.

    Bei gelegentlichen umrühren, das Öl nicht mehr, wie auf 50 Grad zu erwärmen und für einige Minuten ziehen lassen.

    Den Warmauszug durch einen feinen Tee- oder Kaffeefilter laufen lassen.

     

    Salbe herstellen

    • Ölauszug
    • 6 g Bienenwachs

    Den Auszug mit dem Bienenwachs in ein hitzebeständiges Gefäß füllen, und ins Wasserbad stellen und langsam bei 40 Grad schmelzen lassen.

    Währenddessen die Glastiegel mit Alkohol 38 % einsprühen und einwirken lassen, was das Gefäß desinfiziert.

    Wenn das Wachs im Auszug geschmolzen ist, wird die flüssige Salbe in die Glastiegel abgefüllt. Kurz erkalten lassen und dann den Glastiegel verschließen. Das Beschriften nicht vergessen.

    Die Schnupfenwohlfühlsalbe ist bei sauberem Arbeiten 6 Monate haltbar.

    Herstellung einer Salbe

    Anwendung:

    Bei Schnupfen einfach etwas Salbe mit dem Finger sanft rund um die Nase verteilen. So atmest Du immer wieder die Inhaltsstoffe des Majorans und des Lavendels ein. Somit wird die Wirkung der Salbe direkt an den Schleimhäuten verrichtet.

    Die Schnupfenwohlfühlsalbe kann auch bei Husten, Schnupfen, Erkältung und Halsschmerzen direkt auf den Brustkorb, am Hals und im Nasennebenhöhlenbereich aufgetragen werden.

    Majoran hilft auch bei Blähungen und Bauchschmerzen und kann für eine Bauchmassage gut verwendet werden.

     

    Möchtest Du noch mehr wundervolle Rezepte für die Hautpflege, dann hole Dir gerne das Buch “Gänseblümchen – Schatzkiste der Natur für die Haut“.

    Wünsche Dir viel Spaß beim Nachmachen.

    Liebe Grüße Kerstin 🤗😘 – Expertin für gesunde Haut und Atmung

    Kerstin Hiemer
    Vitalpraxis Kerstin Hiemer
    www.kerstin-hiemer.de