• Waldbaden für eine gesunde Kinderhaut

    Waldbaden ist in aller Munde! Aber was ist, dass genau, mehr dazu im Blogartikel und warum es positiv für eine gesunde Kinderhaut ist.

     

    Waldbaden für eine gesunde Kinderhaut

     

    Badewanne voll Wald?

    Waldbaden ist in aller Munde! Was ist eigentlich Waldbaden? Eine Badewanne voller Wald? Nein. Es ist eins bewussten Wahrnehmens des Waldes mit allen unseren Sinnen. Ein Eintauchen in den Wald.

    Mit allen Sinnen durch den Wald gehen. Das Grün der Bäume sehen, den modrigen Geruch des Waldes riechen, die raue Rinde des Baums ertasten, das Rascheln der Sträucher hören und die Süße der Waldbeeren schmecken. Wir tauchen ein in den Wald.

    Wald tut gut!

    Der Wald mit seinen Bäumen hat einen positiven Einfluss auf uns Menschen und unseren Kindern. Wir könnten auch Waldmedizin dazusagen. In Japan ist der gesundheitliche Effekt bereits Anfang der 1980er Jahre wissenschaftlich erforscht worden. Dort heißt es Shinrin Yoko – Waldbaden. Die Waldmedizin wird in Japan sogar an Universitäten gelehrt und erforscht.

    Kraft des Waldes!

    Der Wald hat eine präventive und gesundheitsfördernde Wirkung auf uns. Es stärkt das Selbstwertgefühl und auch das Selbstvertrauen. Mit jedem Atemzug der Waldluft stärken wir unser Immunsystem. Wir kommen ins Gleichgewicht. Der Blutdruck sinkt, Stresshormone wie das Cortisol werden abgebaut und die Lungen bekommen viel frischen Sauerstoff. Auch durch die Farbe „Grün“ der Bäume, Wiesen und Sträucher wird das Immunsystem stimuliert und die Nerven beruhigt.

    Gesunde Kinderhaut durch den Wald!

    Terpene sind Pflanzenstoffe, die von Pflanzen des Waldes abgesondert werden, um untereinander Botschaften auszutauschen. Das Ziel ist dabei Schädlinge, Pilze und Bakterien abzuwehren. In der Natur gibt es ca. 8000 verschiedene Pflanzenstoffe. Durch die Atmung und auch durch die Haut nehmen wir diese Stoffe beim Waldspaziergang auf. Terpene kommunizieren mit unserem Immunsystem und stärken unsere Abwehrkraft.

    Ist der Körper ständig in Anspannung, schützt der Körper das Stresshormon Cortisol aus. Dieses Hormon hat Einfluss auf den Körper und auch auf die Haut. Wenn zu viel Cortisol ausgeschüttet wird, ist das Immunsystem der Haut geschwächt. Rötungen und Juckreiz können entstehen.

    Durch die positiven Eigenschaften kann der Körper zur Ruhe kommen, um Kraft zu tanken. Die Kraft hilft der Haut um wieder ins Gleichgewicht zukommen.

    Intensives Naturerlebnis im Wald

    Bewusstes Atmen im Wald können wir mit Atemübungen machen. Durch langsames und tiefes atmen, beruhigen wir den Puls. Können vermehrt saubere Luft des Waldes einatmen. Sauerstoff strömt in den Körper, stärkt das Immunsystem, fördert die Hautatmung und vermehrt Glücksstoffe werden freigesetzt.

    Bewusstes Gehen durch den Wald ist gut bei Stress. Gehe gemütlich und bewusst mit allen Sinnen durch den Wald. Sich Zeit zunehmen um aus dem Alltagsstress herauszukommen, hilft dabei die Stresshormone abzubauen.

    Waldbaden wirkt auf Kinder …

    •    Konzentration wird gesteigert
    •    Kinder werden ruhiger
    •    Stress wird vermindert
    •    Gefühlen und Situationen können besser damit umgegangen werden
    •    Motorik und Körpergefühl werden verbessert
    •    Koordination und räumliche Vorstellungskraft wird angeregt
    •    Empathie und Kreativität wird gefördert
    •    Kontrolle der Emotionen und Impulse wird gestärkt
    •    Konfliktlösungsfähigkeit wird erhört
    •    Selbstbewusstsein wird gestärkt
    •    Empfindliche Kinderhaut kommt ins Gleichgewicht

    Unterschied zwischen Spielen im Wald und Waldbaden

    Ein Unterschied liegt an der bewussten Achtsamkeit, wenn wir durch den Wald gehen. Durch langsames gehen, achtsam sein, innehalten, bewusstes atmen, hören, sehen, bewegen und auch schmecken, kommen alle Sinne zum Einsatz. Auch Zeit für sich und seinen Kindern zuhaben um den Wald zu entdecken.

    Im Herbst 2019 habe ich eine Fortbildung zum Thema „Wald, Waldbaden und Walddüfte“ besucht. Daraus entstand ein Audiogram, mit meinen Impressionen dazu.
    Viel Spaß beim Hören 👂🏻:

    Raus in die Natur und Raus in den Wald hat gerade in der Zeit der Pandemie uns als Familie sehr gutgetan. Zeit als Familie miteinander zu verbringen. Bewegung, ob mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Wetterunabhängig sein, ob bei Sonne oder Regen. Eine sehr kostbare Zeit ist das für uns.

    Gehe auch Du mit Deinem Kind heute noch in die Natur. Vielleicht auch in den Wald oder einen Park und entdecke die Natur mit allen Sinnen.

    Liebe Grüße
    Kerstin Hiemer 😘🤗 –  Kinderhautexpertin

    Vitalpraxis Kerstin Hiemer für empfindliche Kinderhaut
    www.kerstin-hiemer.de

  • Winterschutzcreme für eine empfindliche Kinderhaut

    Gerade im Winter benötigt die empfindliche Kinderhaut einen Schutz von außen.  Die  Winterschutzcreme ist die optimale Pflege für die Kinderhaut!

    Winterschutzcreme für eine empfindliche Kinderhaut

    Zutaten:

    25 g Sheabutter
    25 g Mandelöl
    5 g Bienenwachs
    10 Tropfen Sanddornfruchtfleischöl
    2 Tropfen Lavendel
    4 Tropfen Kamille blau
    4 Tropfen Sandelholz

    Und so geht’s:

    Die Herstellung ist ganz einfach. Bevor du loslegst, achte bitte genau auf die Hygiene und saubere Arbeit.
    Die Sheabutter, Mandelöl und Bienenwachs in einem Wasserbad erwärmen, bis sie flüssig werden.
    Die ätherischen Öle und das Sanddornfruchtfleischöl dazugeben und verrühren.
    In einen gereinigten Glastiegel á 50 g füllen und erkalten lassen, mindestens 24 Stunden.
    Wie du siehst, ist die Winterschutzcreme sehr schnell gemacht.

    Eine empfindliche Kinderhaut hat spezielle Bedürfnisse und dazu holen wir uns die Spezialisten für den Schutz im Winter ins Haus:

    SheaButter
    macht die Haut geschmeidig, beschleunigt den Heilungsprozess und schützt vor Wind und Wetterhaut

    Mandelöl
    wirkt wärmend, hautberuhigend, reizlindernd, juckreizstillend, feuchtigkeitsspendend, leicht entzündungshemmend

    Bienenwachs
    wirkt pflegend, rückfettend und schützt vor Kälte

    Sanddornfruchtfleischöl
    wirkt beruhigend, stark entzündungshemmend, haut- und schleimhautregenerierend und sehr hautpflegend

    Lavendel
    wirkt beruhigend, wundheilend und entzündungshemmend

    Kamille blau
    wirkt hautregenerierend, hautpflegend und juckreizstillend

    Sandelholz
    wirkt wundheilend, hautpflegend und ausgleichend

    ➡ Diese Winterschutzcreme ist für Kinder ab 1 Jahr geeignet.1%

    Möchtest Du noch mehr wissen, wie Du die KinderHautGesundheit in den Händen halten möchtest, weißt aber nicht wie?
    Gerne nehme ich mir für Dich und Dein Kind Zeit für ein kostenloses Kennenlerngespräch. Ich freue mich auf Dich! ❤

    https://www.kerstin-hiemer.de/termine/

    Viel Spaß bei der Herstellung und bei der Pflege der Kinderhaut 🤩 wünscht
    Kerstin Hiemer

    -Kinderhautexpertin
    Vitalpraxis Kerstin Hiemer für empfindliche Kinderhaut
    www.kerstin-hiemer.de

  • Pflege der Kinderhaut im Winter

    Gerade in der kalten Jahreszeit benötigt eine empfindliche Kinderhaut einen besonderen Schutz, mehr dazu im Blogartikel.

    Pflege der Kinderhaut im Winter

    Pflege der Kinderhaut ist im Winter eine Herausforderung, gerade für eine empfindliche Kinderhaut. Gerade der Wechsel zwischen kalter Luft draußen und warmer Heizungsluft drinnen. Daher ist es wichtig im Winter die richtige Hautpflege für Dein Kind zu verwenden.

    Kinderhaut ist besonders empfindlich im Winter

    Die Kinderhaut hat eine fünfmal dünnere Hornschicht als Erwachsene. An kalten Wintertagen ziehen sich die Blutgefäße darunter schneller zusammen, damit die Körperwärme nicht so schnell abgegeben wird. Das bedeutet aber auch, das der Stoffwechsel der Haut sind einschränkt. Die Talgdrüsen arbeiten nicht mehr gut, das heißt der Fettfilm auf der Haut wird dünner. Zusätzlich haben wir die trockene Heizungsluft in den Räumen, was die Kinderhaut austrocknet und sieht blass und fahl aus.

    Im Winter sorgt die Kälte außen und die Wärme innen für eine trockene Kinderhaut. Es wird weniger Talg produziert in den Talgdrüsen. Der Fettfilm auf der Haut wird dünner und der Schutz vor Verdunstung an Feuchtigkeit nimmt ab. So wird aus einer zarten Kinderhaut eine spröde Kinderhaut.

    Kinderhautpflege im Winter

    Kinderhaut benötigt eine ausreichende Zufuhr an Feuchtigkeit und Fett im Winter. Geeignet sind daher Öle, Balsam, Salben und Cremes für die optimale Pflege der Kinderhaut.

    Vor allem benötigen die Stellen die zu Trockenheit neigen, wie Gesicht, Hände, Beine, Füße, Schienbein und Ellenbogen eine extra Portion an Pflege.
    Regelmäßig den ganzen Körper eincremen. Gerade das Gesicht benötigt die Aufmerksamkeit, durch die Kälte.

    Im Winter ist grundsätzlich eine Creme zu verwenden, wo mehr Fett enthalten ist, als im Sommer. Wind- und Wettercremen sind hilfreich. Sie haben einen hohen Fettanteil und schützen die Haut gut. Wasser in Öl-Emulsionen sind ebenfalls eine gute Wahl. Sie bilden eine dünne Schutzschicht auf der Kinderhaut, halten die Kälte ab und verhindern das Austrocknen.

    In meiner Kinderhautsprechstunde habe ich ein Video mit dem Thema „Warum Winterpflege für die Kinderhaut!“ gemacht. Mehr dazu im Video!

    Möchtest Du im Winter die
    KinderHautGesundheit Deines Kindes in den Händen halten und weißt nicht wie.
    Dann ist das Wohlfühl-Winter-Paket für eine zarte Kinderhaut genau, das
    richtige. Unter https://www.kerstin-hiemer.de/wohlfuehl-winter-paket/
    bekommst Du mehr Informationen.

    Ein zauberhaftes Winderwunderland wünscht

    Kerstin Hiemer
    -Kinderhautexpertin

    Vitalpraxis Kerstin Hiemer für empfindliche Kinderhaut
    www.kerstin-hiemer.de

  • Mit Messer und Gabel zu einer gesunden Kinderhaut

    Die richtige Ernährung ist die Hautpflege von innen. In dem Blogbeitrag bekommst Du noch zusätzliche Tipps für eine gesunde Ernährung der Haut Deines Kindes.

    Mit Messer und Gabel zu einer gesunden Kinderhaut

    Die richtige Ernährung ist die Hautpflege von innen.

    Ernährung und Kinderhaut? Ja, dass gehört zusammen, auch wenn das auf den ersten Blick nicht immer erkennbar ist.

    Wenn Du an die Hautpflege Deines Kindes denkst, denkst Du an erster Linie an Balsam, Lotion, Salben und Cremes. Diese Pflegeprodukte pflegen und nähren die Haut von außen. Mit einer ausgewogenen und abwechslungsreichen Ernährung kannst Du die Haut Deines Kindes von innen pflegen.

    Eine vollwertige und ausgeglichene, gesunde Ernährung ist nicht nur für die Kinderhaut wichtig, sondern für den ganzen Körper und seiner Entwicklung.

    Hautveränderungen

    Ernährungsweisen, ob sie ausgewogen oder sogar falsche Essgewohnheiten sind, spiegeln sich am Hautzustand wider. Wird der Körper ausreichend mit Nährstoffen versorgt, bekommt die Haut genügend Sauerstoffen. So wird sie optimal durchblutet und die Haut Deines Kindes hat eine Strahlkraft. Die Hautbarriere ist intakt, Wunden heilen schneller und schädigende Mikroorganismen werden besser abgewehrt.

    Ernähren wir uns einseitig oder ist unsere Verdauung gestört, kann die Haut ihre Vielzahl an Aufgaben schlechter erfüllen. Unsere Hautzellen in der obersten Hautschicht auch Epidermis genannt, erneuern sich alle 4 – 6 Wochen. Dadurch bekommt unsere Haut ihr gesundes und strahlendes Aussehen. Durch die Fehlernährung verschiebt sich dieser Prozess und die Haut wird trocken, dünn, schuppig, verliert an Spannkraft und verfärbt sich weiß bis gräulich. Auch können wunden dadurch schlechter heilen. Gerade bei der Neigung zu einer empfindlichen Kinderhaut wird sich dieser Hautzustand noch verschlechtern.

    Gesundheit der Kinderhaut

    Streichen wir alle Nahrungsmittel die zu Hautproblematiken führen könnten aus dem Speiseplan. Könnte es auch zu einer Unterversorgung mit wichtigen Nährstoffen und Vitaminen kommen.

    Daher ist es wichtig, ein Ernährungstagebuch für Dein Kind zu führen. Anhand dieses Tagebuches kannst Du als Mama sehr genau feststellen, was bekommt Deinem Kind und was nicht.

    Die Kinderhautgesundheit ist ein Zusammenspiel und Miteinander von allen Nährstoffen, wie Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen und die Grundbausteine Kohlenhydraten, Eiweiß und Fette.  Ein wichtiger Baustein für die Versorgung der Kinderhaut ist das Wasser. Es sorgt für die innere Feuchtigkeit der Haut und transportiert Abfallstoffe aus der Hautzelle nach außen.

    Was der Haut Deines Kindes guttut, sind natürliche pflanzliche Lebensmittel, die auch sonst zu einer gesunden Ernährung gehören.

    Bausteine der Ernährung

    •    Eiweiß bringt die Haut in Form
    •    Fette machen die Haut geschmeidig
    •    Kohlenhydrate geben Energie
    •    Vitamine regen den Stoffwechsel an
    •    Mineralstoffe halten die Haut straff
    •    Wasser bringt Spannung in die Haut

    Bereits der Volksmund sagt „Wahre Schönheit kommt von innen“. Und ja es stimmt, zarte und gesunde Kinderhaut, kräftige Nägel und glänzende Haare kommen von einer gesunden Ernährung.

    Wenn wir in den Spiegel schauen, verrät er uns schnell, wo ein Defizit ist. Fehl- oder sogar Mangelernährung hinterlassen Spuren auf der Haut. Daher hängen Ernährung und empfindliche Kinderhaut unmittelbar miteinander zusammen. Deshalb ist eine ausgewogene Ernährung für eine gesunde Kinderhaut wichtig und eine langsame Ernährungsumstellung Schritt für Schritt notwendig.

    Fahrplan für eine gesunde Ernährung

    Was kannst Du als Mama tun, um die Pflege der Haut von innen zu unterstützen.
    •    Ernährungsprotokoll führen, daran kannst Du sehr gut erkennen, was Dein Kind verträgt und wie sich die Kinderhaut verändert.
    •    Bio, frische, regionale und Saisonale Produkte sind sehr gut geeignet.
    •    Koche mit natürlichen Lebensmitteln
    •    Nehme gesunde Fette wie z.B. Olivenöl und Kokosöl
    •    Trinkt reines und stilles Wasser

    Dein Kind fühlt sich wohler in der Haut und auch Du als Mama!

    Möchtest Du die Kinderhautgesundheit wieder selbst in die Hand nehmen und Schritt für Schritt die Ernährung umstellen? Weist aber nicht wo Du anfangen sollst?
    Dann komme zu meinem Online-Kurs „Nahrung für die Kinderhaut – ein positiveres Hautbild in nur 5 Schritten“. https://member.kerstin-hiemer.de/courses/nahrung-fuer-die-kinderhaut-ein-positiveres-hautbild-in-nur-5-schritten

    Viel Spaß bei der Pflege der Haut mit Messer und Gabel 😉 wünscht
    Kerstin Hiemer

    -Kinderhautexpertin
    Vitalpraxis Kerstin Hiemer für empfindliche Kinderhaut
    www.kerstin-hiemer.de

  • Süßkartoffelpizza für eine gesunde Kinderhaut

    Ein neues Rezept gibt es heute im Blogartikel, mit der Süßkartoffel!

    𝗦üß𝗸𝗮𝗿𝘁𝗼𝗳𝗳𝗲𝗹𝗽𝗶𝘇𝘇𝗮 für eine gesunde Kinderhaut

     

    𝙕𝙪𝙩𝙖𝙩𝙚𝙣:

    1 große Süßkartoffeln
    2 EL Olivenöl
    Salz

    1 kleine Zwiebel
    1 EL Olivenöl
    400 g Tomaten
    1 EL Tomatenmark
    ½ TL Honig
    Salz
    Pfeffer
    Thymian
    Parmesan
    Schnittlauch
     
     

    𝙕𝙪𝙗𝙚𝙧𝙚𝙞𝙩𝙪𝙣𝙜:

    Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Die Süßkartoffeln waschen und schälen, dann in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Auf einem Backblech mit Backpapier ausgelegt, werden die Scheiben verteilt. Von beiden Seiten mit etwas Olivenöl bestreichen und im Backofen bei 180 Grad ca. 10 Minuten gebacken.

    Die Tomaten waschen, den Strunk entfernen und das Fruchtfleisch klein würfeln. Die Zwiebel fein würfeln. Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, darin die Zwiebeln anschwitzen. Die Tomaten dazugeben und 3-4 Minuten anbraten. Mit Tomatenmark, Salz, Pfeffer, Thymian und Honig nach Bedarf würzen.

    Die Tomatensoße auf den Süßkartoffelscheiben geben, evtl. mit Gemüse nach Wunsch belegen. Wir hatten etwas Paprika daraufgelegt. Mit Parmesan bestreuen und für 10 Minuten bei 180 Grad nochmals in den Backofen.

    Auf einem Teller mit etwas Olivenöl und Schnittlauch anrichten, dazu einen leckeren Salat.

    Einen guten Appetit wünscht
    Kerstin

    Vitalpraxis Kerstin Hiemer – für empfindliche Kinderhaut
    www.kerstin-hiemer.de

    (Rezept für 2 Personen)

  • Haferflocken-Pancake für eine gesunde Kinderhaut

    Einfach – Schnell – Lecker
    Ein wundervolles Rezept für den Start in den Morgen, für die gesunde Kinderhaut, mehr im Blogartikel findest Du und Dein Kind!

    Haferflocken-Pancake für eine gesunde Kinderhaut

     

    Zutaten:

    300 g Haferflocken
    1 TL Backpulver
    2 reife Bananen
    600 ml Milch (Haferflocken)
    2 EL Kokosöl
    500 g Beeren
    Joghurt

    Zubereitung:

    Haferflocken im Mixer zu Mehl mahlen und mit Backpulver mischen. Bananen und Milch ebenfalls im Mixer fein pürieren. Bananenmilch und Mehl glatt mit dem Mixer verrühren.
    Kokosöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. 4 x 2 EL Teig in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze auf jeder Seite 3-5 Minuten goldbraun backen. Ca. 16 – 20 Stück.
    Beeren waschen, eine Hälfte im Mixer pürieren, andere Hälfte zum Dekorieren. Abwechseln Pancake und Joghurt auf dem Teller anrichten. Beerensauce und Joghurt darüber geben. Guten Appetit! 😋😋

    Liebe Grüße Kerstin 🤗😘

    Kerstin Hiemer
    Vitalpraxis Kerstin Hiemer – für empfindliche Kinderhaut
    www.kerstin-hiemer.de

  • Bratapfel Overnight Oats für eine gesunde Kinderhaut

    Ein leckeres Frühstücksrezept für den Winter gibt es heute im Blogartikel.

    Bratapfel Overnight Oats für eine gesunde Kinderhaut

    Zutaten:

    160 g Vollkorn-Haferflocken
    460 ml Milch (Mandel-, Hafer-, Reis- oder Kokosmilch)
    2 TL Zimtpulver

    4 Äpfel
    1 TL Kokosöl
    1 Prise gemahlene Vanille
    4 EL Rosinen
    4 EL Mandelblättchen

    Zubereitung:

    Haferflocken, Zimt und Milch in eine Schüssel geben und verrühren. Die Äpfel waschen, entkernen und in Stücke schneiden. In einer Pfanne mit Kokosöl die Apfelstücke, Rosinen und Vanille 3-4 Minuten anbraten. Das Apfelkompott auf den Oats verteilen und über Nacht abgedeckt in den Kühlschrank stellen und quellen lassen. Am nächsten Morgen auf Schälchen verteilen und mit Mandelblättchen und etwas Zimt verzieren.

  • Gefüllter Ofen-Kürbis – Gemüsehautschutzvitamin

    Wunderwaffe für die Kinderhaut aus dem Ofen! Ein neues Rezept in meinem Blog!

    Gefüllter Ofen-Kürbis  – Gemüsehautschutzvitamin

    Zutaten für 4. Personen:

    2 mittelgroße Hokkaido-Kürbis
    2 EL Olivenöl
    1 TL Salz
    Gewürze nach Geschmack
    2 Tasse Basmatireis
    2 Glas Tomaten
    2 Fetakäse
    Schnittlauch
     
     

    Zubereitung:

     
    Den Kürbis waschen, Stiel und Ende, sowie evtl. braune Stellen mit einem scharfen Messer entfernen, danach den Kürbis halbieren und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Den Backofen auf Umluft 180 °C vorheizen. Die Kürbis-Innenseite mit Olivenöl beträufeln und mit Kräutern nach Geschmack (Koriander und Kreuzkümmel) und Salz würzen.
    Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, mit der Schnittfläche nach unten legen und ca. 35 Minuten backen. Je kleiner ein Kürbis ist, umso geringer die Zeit, vielleicht auch nur 20 Minuten.
    Kleiner Test mit der Gabel in den Kürbis stechen, wenn der weich, ist der Kürbis fertig
    Den Basmatireis in einem Sieb mit Wasser waschen und 15 Minuten mit der doppelten Menge an Wasser in einen Topf köcheln lassen. Etwas Koriander, Kurkuma und Salz dazugeben, klein geschnittener Tomaten dazugeben und 5 Minuten im Reis ziehen lassen.
    Den Feta in kleine Würfel schneiden und unter den Reis mischen.
    Die gebackenen Kürbis-Hälften mit der Reis-Tomaten-Feta-Mischung füllen und wieder aufs Backblech legen und 5 – 10 Minuten im Backofen bei 180 °C backen. Danach mit Schnittlauch garnieren.
    Alternative zum Feta-Käse kann auch Parmesan genommen werden.
    Dazu passt ein Salat mit Sauerrahm-Dip hervorragen.
     

    Kürbis – Gemüseschutzvitamin

     
    Das Gemüse „Kürbis“ hat nicht nur eine leckeren Gaumenschmaus, aus Suppe, Marmelade und Küchen. Sondern auch eine heilende Wirkung. Kürbis enthält viel Vitamin E.
    Vitamin E wird auch das Hautschutzvitamin genannt, welches die natürlichen Funktionen der Hautbarriere schützt und wiederaufbaut. Genau das benötigen wir bei einer gereizten und empfindlichen Kinderhaut.
     
    •    Vitamin E unser Hautschutzvitamin gegen freie Radikale
    •    Vitamine A & C wirken antioxidativ auf die Haut
    •    Beta-Carotin wirkt entzündungshemmend
    •    Omega-3-Fettsäuren stärken die Hautbarriere
    •    pflanzliche Eiweiß hilft bei der Hautstrukturneubildung
    •    Spurenelemente wie z.B. Zink und Vitamine B und D unterstützen die Wirkung

     
    Kürbis schmeckt nicht nur lecker, er unterstützt die Haut des Kindes sich wieder zu regenerieren und in Balance zukommen.

    Viel Spaß beim Kochen und Essen wünscht
     
    Kerstin

  • Apple Pie – Apfelkuchen für eine gesunde Kinderhaut

    Einfach – Schnell – Lecker
    Ein Apfelkuchen für die gesunde Kinderhaut, mehr im Blogartikel findest Du und Dein Kind!

    Apple Pie

    Zutaten:

    1 kg Apfel
    2 EL Zitronensaft
    100 g Butter
    50 g Kokosblütenzucker
    150 g Dinkelvollkornmehl
    50 g Vollkornhaferflocken
    2 TL Zimt
     

    Zubereitung:

    Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.
    Die Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in Würfel schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln.
    Eine Auflaufform mit etwas Butter einfetten und die Apfelstücke in eine Auflaufform hineingeben.
    Die Butter in kleinen Flöckchen mit Haferflocken, Mehl, Zucker und Zimt mit den Knethaken des Handrührgeräts zu Streuseln verarbeiten.

    Locker mit den Fingern über die Äpfel geben. Den Apple Pie im vorgeheizten Backofen ca. 25 – 30 Minuten backen lassen.

    Möchtest Du noch mehr einfache, schnelle und leckere Rezepte für eine gesunde Kinderhaut?
    Dann schau Dir noch mein Buch “Sanfte Kinderhaut” an.

    https://www.kerstin-hiemer.de/sanfte-kinderhaut-buch/

    Viel Spaß beim Kochen und Essen

    Kerstin

  • Apfelernte für eine entspannte Kinderhaut – Entspannungsreise

    Wenn die Kinderhaut entspannt ist, beginnt sie sich zu regenerieren. Eine wundervolle Entspannungsreise hilft dabei!

    Apfelernte für eine entspannte Kinderhaut – Entspannungsreise

    Suche Dir einen gemütlichen Platz und lege Dich entspannt hin.

    Du wirst jetzt eine kleine Reise durch den Herbst machen.

    Stelle Dir einmal vor, Du stehst inmitten einer riesigen Apfelbaumwiese.

    Es ist ein wunderschöner und warmer Herbsttag.

    Über den Wiesen schlenderst Du gemütlich.

    Es ist Erntezeit, überall werden von den Bäumen den saftigen Früchten geholt und in Holzkisten gesammelt.

    Vor einem ganz großen Baum bleibst Du stehen und schaust ihn genau Dir an.

    Der Baum ist ganz gerade gewachsen, seine starken Äste biegen sich kaum unter den vielen saftig roten Äpfeln.

    Du kletterst auf einen Ast und machst es Dir dort gemütlich.

    Jetzt pflückst Du Dir einen Apfel und beißt hinein.

    Welch ein herrlicher und vor allem süßer Geschmack hast Du im Mund.

    Du spürst, wie sich der Geschmack des Apfels in Deinem Mund sich ausbreitet und fühlst Dich fröhlich und erfrischend.

    Du isst den Apfel langsam auf und kletterst wieder zurück auf den Boden.

    Entspannt läufst Du über die Apfelbaumwiese und hilfst den Menschen beim Pflücken der Äpfel.

    Die entspannt Dich sehr und Du atmest tief ein und wieder aus.

    Langsam kehrst Du mit Deinen Gedanken zurück in das Hier und Jetzt.

    Der Herbst ist eine wundervolle bunte Jahreszeit.