• Erdbeermassage für eine stabile Kinderhaut

    Eine schöne Möglichkeit, diese Frucht auch zu genießen, ist die wunderschöne Erdbeermassage.

    Erdbeermassage für eine stabile Kinderhaut

    Die Erdbeeren sind gerade im Juni eines unser einheimischen und saisonal bedingten Früchte. Dein Kind liebt bestimmt auch diese süße Beere?

    Warum ist Zuwendung für die Kinderhaut so wichtig:

    Zuwendung hilft deinem Kind, ein gesundes Körpergefühl zu entwickeln und sie festigen die Beziehung zwischen Eltern und Kind auf wunderbare Weise.

    Durch die Berührung der Haut entwickeln sich das Gehirn.

    Gehirn und Haut weisen eine besondere, aus der Embryonalentwicklung stammende Verbindung auf. Sie sind aus einem der drei Keimblätter (Ektoderm) entstanden.

    In meinem Blogartikel „Berührung ist ein Lebensmittel – Hauthunger“ erfährst Du, welche weiteren positiven Eigenschaften Berührung hat.

    Erdbeermassagegeschichte

    Lege Dich bequem auf dem Bauch hin, schließe Deine Augen und lausche der Geschichte.

    Der Bauer kommt mit seinem Traktor und lockert die Erde auf dem Erdbeerfeld.
    (beide Hände auf den Rücken legen und ganz sanft den Körper hin- und herschaukeln)

    Es werden mit dem Traktor kleine Furchen in den Boden gezogen.
    (mit der Handkante von oben nach unten streichen)

    Kleine Erdbeerpflanzen werden vorsichtig in die Erde eingesetzt.
    (mit den Fingern über den Rücken tippen)

    Es regnet auf die Erdbeerpflanzen.
    (mit den Fingern über den Rücken trommeln, mal schnell und mal langsam)

    Die Sonne scheint vom Himmel, es wird warm und die Erdbeerpflanzen wachsen.
    (mit den Handflächen über den Rücken reiben)

    Es kommen Menschen, um die Erdbeeren zu pflücken und zu essen.
    (mit zupfenden Bewegungen über den Rücken gehen)

    Das Feld ist abgeerntet und leer. Die Erde muss wieder gelockert werden.
    (mit beiden Händen kreisende Bewegungen über den Rücken machen)

    Das Feld wird winterfest gemacht.
    (über den Rücken streichen, von oben nach unten streichen)

    Möchtest Du mich und meine Arbeit noch besser kennenlernen, dann buche Dir ein kostenloses Kennenlerngespräch unter https://www.kerstin-hiemer.de/termine/

    Ich wünsche Dir und Deinem Kind eine tolle Zeit mit der Erdbeermassage

    Liebe Grüße Kerstin    – Kinderhautexpertin

    Vitalpraxis Kerstin Hiemer für empfindliche Kinderhaut
    www.kerstin-hiemer.de

  • Veilchen – liebevoll zur Kinderhaut

    Veilchen sind Frühlingsboten. Die Inhaltsstoffe versorgen die empfindliche und trockene Kinderhaut nach dem Winter. Tolle Möglichkeiten findest Du heute im Blogartikel.

    Veilchen – liebevoll zur Kinderhaut

    Veilchen zählen zu den Lieblingsblumen des Frühlings. Das Duftveilchen mit seinen ätherischen Ölen sorgt für einen lieblichen Wohlgeruch. Bereits Hildegard von Bingen, eine bekannte Medizinerin des Mittelalters, schätzte das zarte violette Veilchen besonders wegen seiner heilenden und pflegenden Wirkung auf die Haut.

    Es hat eine entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaft und fördert die Heilung bei empfindlicher Haut. Das Veilchen stärkt die Hautbarriere, schützt vor Umwelteinflüssen und wirkt antiseptisch gegen Erreger und Infekte.

    Das Veilchen hat viele wundervolle Inhaltsstoffe, wie
    •    ätherische Öle
    •    Flavonoide
    •    Isoflavone
    •    Schleimstoffe
    •    Bitterstoffe
    •    Alkaloid
    •    Glykoside
    •    Vitamin C

    Veilchenkompresse:

    Zutaten:

    1-2 TL Veilchenblüten
    1 l Wasser

    Zubereitung:

    Blüten in eine Schüssel geben und mit dem warmen Wasser überbrühen, 5-10 Minuten ziehen lassen und dann abgießen.

    Anwendung:

    Als Umschlag für schlecht heilende Wunden und Juckreiz
    Zum Betupfen von Hautausschlägen, Milchschorf, Säuglingsekzemen
    Waschen mit einer Kompresse bei unreiner Haut, Akne und Hautekzemen
    Als Gesichtswasser auf ein Wattepad geben bei unreiner Haut.

    Veilchenöl:

    Zutaten:

    1 Handvoll Veilchenblüten
    100 ml Mandelöl

    Zubereitung:

    Die frischen oder getrockneten Veilchenblüten in ein lichtundurchlässiges Gefäß geben, mit dem Mandelöl übergießen und etwa 8 Tage lang an einem warmen Ort stehen lassen. Die Mischung gelegentlich aufschütteln. Das fertige Öl durch ein Mulltuch abpressen.

    Anwendung:

    Zur täglichen Hautpflege, gerade nach dem Duschen auf die noch leicht feuchte Haut auftragen.

    Veilchensalbe:

    Zutaten:

    1 Handvoll Veilchenblüten
    100 ml Mandelöl
    14 g Bienenwachs

    Zubereitung:

    Die frischen oder getrockneten Veilchenblüten in ein lichtundurchlässiges Gefäß geben, mit dem Mandelöl übergießen und etwa 8 Tage lang an einem warmen Ort stehen lassen. Die Mischung gelegentlich aufschütteln. Das fertige Öl durch ein Mulltuch abpressen.

    Für die Salbe das Bienenwachs bei mäßiger Temperatur schmelzen. Hierfür eignet sich am besten ein Wasserbad. Den Ölauszug in das Wachs einrühren. Die fertige Salbe noch warm in ein Döschen füllen und nach Abkühlung gut verschließen. Die Haltbarkeit beträgt ca. 1 Jahr, wenn die Salbe lichtgeschützt und kühl gelagert wird.

    Anwendung:

    Mit der Salbe 2-mal täglich die betroffenen Stellen sanft massieren.

    Das Veilchen kann sehr gut mit dem Gänseblümchen kombiniert werden. Dazu gibt es einen Blogbeitrag zum Gänseblümchen, sowie Tipps in der Anwendung.

    Möchtest Du, dass die Haut Deines Kindes gestärkt durch den Frühling kommt und „Raus aus der Juck- und Kratzspirale“ hinein in ein Hautgefühl von Harmonie und Wohlbefinden. Dann unterstütze ich Dich gerne mit meinem Frühlings-Kraft-Paket für eine sanfte Kinderhaut. https://www.kerstin-hiemer.de/fruehlingskraft-paket-fuer-eine-sanfte-kinderhaut/

    Kerstin Hiemer 😘🤗-Kinderhautexpertin

    Vitalpraxis Kerstin Hiemer für empfindliche Kinderhaut
    www.kerstin-hiemer.de

  • Winterschutzcreme für eine empfindliche Kinderhaut

    Gerade im Winter benötigt die empfindliche Kinderhaut einen Schutz von außen.  Die  Winterschutzcreme ist die optimale Pflege für die Kinderhaut!

    Winterschutzcreme für eine empfindliche Kinderhaut

    Zutaten:

    25 g Sheabutter
    25 g Mandelöl
    5 g Bienenwachs
    10 Tropfen Sanddornfruchtfleischöl
    2 Tropfen Lavendel
    4 Tropfen Kamille blau
    4 Tropfen Sandelholz

    Und so geht’s:

    Die Herstellung ist ganz einfach. Bevor du loslegst, achte bitte genau auf die Hygiene und saubere Arbeit.
    Die Sheabutter, Mandelöl und Bienenwachs in einem Wasserbad erwärmen, bis sie flüssig werden.
    Die ätherischen Öle und das Sanddornfruchtfleischöl dazugeben und verrühren.
    In einen gereinigten Glastiegel á 50 g füllen und erkalten lassen, mindestens 24 Stunden.
    Wie du siehst, ist die Winterschutzcreme sehr schnell gemacht.

    Eine empfindliche Kinderhaut hat spezielle Bedürfnisse und dazu holen wir uns die Spezialisten für den Schutz im Winter ins Haus:

    SheaButter
    macht die Haut geschmeidig, beschleunigt den Heilungsprozess und schützt vor Wind und Wetterhaut

    Mandelöl
    wirkt wärmend, hautberuhigend, reizlindernd, juckreizstillend, feuchtigkeitsspendend, leicht entzündungshemmend

    Bienenwachs
    wirkt pflegend, rückfettend und schützt vor Kälte

    Sanddornfruchtfleischöl
    wirkt beruhigend, stark entzündungshemmend, haut- und schleimhautregenerierend und sehr hautpflegend

    Lavendel
    wirkt beruhigend, wundheilend und entzündungshemmend

    Kamille blau
    wirkt hautregenerierend, hautpflegend und juckreizstillend

    Sandelholz
    wirkt wundheilend, hautpflegend und ausgleichend

    ➡ Diese Winterschutzcreme ist für Kinder ab 1 Jahr geeignet.1%

    Möchtest Du noch mehr wissen, wie Du die KinderHautGesundheit in den Händen halten möchtest, weißt aber nicht wie?
    Gerne nehme ich mir für Dich und Dein Kind Zeit für ein kostenloses Kennenlerngespräch. Ich freue mich auf Dich! ❤

    https://www.kerstin-hiemer.de/termine/

    Viel Spaß bei der Herstellung und bei der Pflege der Kinderhaut 🤩 wünscht
    Kerstin Hiemer

    -Kinderhautexpertin
    Vitalpraxis Kerstin Hiemer für empfindliche Kinderhaut
    www.kerstin-hiemer.de

  • Berührung ist ein Lebensmittel – Hauthunger

    In diesem Beitrag erfährst Du mehr über den Hauthunger und warum Berührung ein Lebensmittel ist.

    Berührung ist ein Lebensmittel – Hauthunger

     

    🍀 Ur-Bedürfnis Berührung eines Menschen

    Bereits bei der Entstehung eins neuen Lebens, durch eine sehr innige, sehr intime und starke Berührung von zwei liebenden Menschen, entsteht Berührung.
    Im Mutterleib 🤰🏻 ist 40 Wochen lang physischem Kontakt zwischen 👩‍👦 Mutter und Kind vorhanden. Auch die Geburt selbst ist eine starke und oft auch schmerzhafte Berührung, wo kurzzeitig das Kind von der Mutter getrennt ist.
    Bereits nach der Geburt eines Babys 👶🏻 ist es optimal, wenn Hautkontakt mit der Mutter besteht, so können beide Geburtsstress (Stresshormonspiegel) am schnellsten abbauen, aber auch die Bindung beginnt damit. Kinder im nachgeburtlichen und Kleinkind-Phasen benötigen die stärkste Körperanwendung.

    🍀 Hauthunger

    Leben ohne Berührung ist nicht denkbar. 🧒🏻 Kinder die nicht berührt werden, sind nicht lebensfähig. In Waisenhäusern in Rumänien sind Säuglinge zwar mit ausreichend Nahrung ernährt worden, auch die Versorgung durch sauber gehalten war da, aber kein Körperkontakt. Das heißt, die körperliche Zuwendung ist für jedes Kind überlebenswichtig. Durch Berührung wird auf körperlich und psychischer Ebene etwas in Bewegung gesetzt.

    🍀 Deine Haut und die Haut Deines Kindes

    Unsere Haut stellt die sogenannte „Benutzeroberfläche“ des Gehirns dar. Der Hautkontakt fördert die Ausbildung der Hirnstruktur und damit die Gedächtnisleistung von unseren Kindern. Ohne Berührung kann das Gehirn nicht wachsen und reifen.

    Je mehr unsere 🤱🏻 Babys gestreichelt, wie z.B. Babymassagen und am Körper getragen werden, z.B. durch eine Tragehilfe oder Tragetuch, desto höher zudem fällt Ihre Sozialkompetenz, Empathie und die emotionale Intelligenz aus.
    Die körperliche Autonomie ist in der Pubertät am größten. Daher sollten die körperlichen Zuwendungen der Eltern angemessen werden.
    Bei Frauen ist der Bedarf an der Berührung im Erwachsenenalter größer als bei Männern.
    Doch gilt sowohl für Frauen als auch für Männer, ohne Berührung steigt der destruktivste Stressfaktor im Leben an.

    🍀 Berührungsmangel, auch bereits bei unseren Kindern

    „Die Tendenz in der ‚Entkörperlichen‘ unserer Gesellschaft ist ein Desaster. Denn Berührung hat den Rang eins Lebensmittel.“
    Dr. Martin Grunwald, Erforscher des Tastsinns aus Leipzig

    Der Mangel an Berührung ist einer der destruktivsten Stressfaktoren im Leben eines Menschen.
    Berührungsmangel hat viel gravierende Konsequenzen als der Verlust eines anderen Sinnesorgans.

    🍀 Balsam für die Seele und die Kinderhaut

    Der Mensch ist aus biologischer Sicht ein Säugetier, Körperkontakt und Berührung gehören zu den Grundbedürfnissen.

    Berührung ist Bestandteil des gesamten Lebens. Berührung hat unmittelbaren Einfluss auf das zentrale Nervensystem, unser Wohlbefinden, unsere Körperspannung und Bewegung. Berührungen sind direkt mit den Emotionen verbunden, sie können unsere Medizin sein. Sie stimulieren unsere Haut und regen Glückshormone Dopamin und Oxytocin an, diese stärken das Immunsystem, rufen Glücksgefühle hervor. Ein erhöhtes Oxytocin verringert Ängste, Stress und Spannungen. Das Gefühl Trost und Kraft kann sich entfalten.

    🍀 Coronazeit

    In der jetzigen Zeit mit dem Corona-Virus sollen und müssen wir unsere sozialen Kontakte einschränken. Damit können wir uns und unsere Mitmenschen schützen. Für unsere Kinder ist es eine große Herausforderung, auch Ihre sozialen Kontakte sind jetzt eingeschränkt. Kein Kindergarten, keine Schule, keine Freunde treffen und keine Freizeitbeschäftigungen. Oft kommen auch Ängste und Sorgen dazu, die Situation ist für sie auch neu, wie für uns Erwachsene. Jetzt für unser Kind ein offenes Ohr 🦻 und Herz ♥ zuhaben ist ganz wichtig. Viele Kuschelphasen und Gespräche mit unseren Kindern sind jetzt wichtig, sie geben Kraft, Trost und ganz viel Liebe. ❤

    In diesem Sinne bleibt gesund und alles Liebe wünscht Dir und Deiner Familie Kerstin 🤗😘

    Kerstin Hiemer
    Vitalpraxis Kerstin Hiemer – für empfindliche Kinderhaut
    www.kerstin-hiemer.de

  • Lieblingsblumen – Massagegeschichte

    In diesem Blogartikel möchte ich Dir und Deinem Kind eine ganz besondere Art der Berührung schenken.

    🌻🌼🌹🌸🌷🥀 LIEBLINGSBLUME 🌻🌼🌹🌸🌷🥀

    Eine Massagegeschichte, mit der Lieblingsblume. Nehmt Euch Zeit für
    diese wundervolle Geschichte. Vielleicht mag Dein Kind, seine
    Lieblingsblume nach der Geschichte malen oder basteln. Viel Spaß und
    Freude dabei!

    Lege Dich bequem auf dem Bauch hin, schließe Deine Augen und lausche der Geschichte:

    Ein Samenkorn Deiner Lieblingsblume liegt in der Erde.
    🌸 Mit den Händen über den ganzen Rücken streichen, von oben nach unten und zurück.

    Nun ist es Frühling und der Samen fängt an zu keimen. Als Erstes bilden sich kleine Wurzeln.
    🌸 Mit den Fingern von der Mitte des Rückens an die Seite streichen, unten beginnen.

    Nach und nach recken sich kleine Triebe aus der Erde und werden länger und länger.
    🌸 Mit den Fingerspitzen von unten nach oben auf dem Rücken streichen.

    Der Stängel ist jetzt erkennbar und links und rechts bilden sich kleine Blätter.
    🌸 Mit jeweils zwei Fingern schlängeln über den Rücken von oben nach streichen, in mehreren Bahnen.

    Und zum Schluss öffnet sich die Knospe zu einer herrlichen Blüte in Deiner Lieblingsfarbe.
    🌸 Sanft mit den Fingerspitzen von unten über den Rücken zum Kopf streichen.