Berührung ist ein Lebensmittel – Hauthunger

In diesem Beitrag erfährst Du mehr über den Hauthunger und warum Berührung ein Lebensmittel ist.

Berührung ist ein Lebensmittel – Hauthunger

🍀 Ur-Bedürfnis Berührung eines Menschen

Bereits bei der Entstehung eins neuen Lebens, durch eine sehr innige, sehr intime und starke Berührung von zwei liebenden Menschen, entsteht Berührung.
Im Mutterleib 🤰🏻 ist 40 Wochen lang physischem Kontakt zwischen 👩‍👦 Mutter und Kind vorhanden. Auch die Geburt selbst ist eine starke und oft auch schmerzhafte Berührung, wo kurzzeitig das Kind von der Mutter getrennt ist.
Bereits nach der Geburt eines Babys 👶🏻 ist es optimal, wenn Hautkontakt mit der Mutter besteht, so können beide Geburtsstress (Stresshormonspiegel) am schnellsten abbauen, aber auch die Bindung beginnt damit. Kinder im nachgeburtlichen und Kleinkind-Phasen benötigen die stärkste Körperanwendung.

🍀 Hauthunger

Leben ohne Berührung ist nicht denkbar. 🧒🏻 Kinder die nicht berührt werden, sind nicht lebensfähig. In Waisenhäusern in Rumänien sind Säuglinge zwar mit ausreichend Nahrung ernährt worden, auch die Versorgung durch sauber gehalten war da, aber kein Körperkontakt. Das heißt, die körperliche Zuwendung ist für jedes Kind überlebenswichtig. Durch Berührung wird auf körperlich und psychischer Ebene etwas in Bewegung gesetzt.

🍀 Deine Haut und die Haut Deines Kindes

Unsere Haut stellt die sogenannte „Benutzeroberfläche“ des Gehirns dar. Der Hautkontakt fördert die Ausbildung der Hirnstruktur und damit die Gedächtnisleistung von unseren Kindern. Ohne Berührung kann das Gehirn nicht wachsen und reifen.

Je mehr unsere 🤱🏻 Babys gestreichelt, wie z.B. Babymassagen und am Körper getragen werden, z.B. durch eine Tragehilfe oder Tragetuch, desto höher zudem fällt Ihre Sozialkompetenz, Empathie und die emotionale Intelligenz aus.
Die körperliche Autonomie ist in der Pubertät am größten. Daher sollten die körperlichen Zuwendungen der Eltern angemessen werden.
Bei Frauen ist der Bedarf an der Berührung im Erwachsenenalter größer als bei Männern.
Doch gilt sowohl für Frauen als auch für Männer, ohne Berührung steigt der destruktivste Stressfaktor im Leben an.

🍀 Berührungsmangel, auch bereits bei unseren Kindern

„Die Tendenz in der ‚Entkörperlichen‘ unserer Gesellschaft ist ein Desaster. Denn Berührung hat den Rang eins Lebensmittel.“
Dr. Martin Grunwald, Erforscher des Tastsinns aus Leipzig

Der Mangel an Berührung ist einer der destruktivsten Stressfaktoren im Leben eines Menschen.
Berührungsmangel hat viel gravierende Konsequenzen als der Verlust eines anderen Sinnesorgans.

🍀 Balsam für die Seele und die Kinderhaut

Der Mensch ist aus biologischer Sicht ein Säugetier, Körperkontakt und Berührung gehören zu den Grundbedürfnissen.

Berührung ist Bestandteil des gesamten Lebens. Berührung hat unmittelbaren Einfluss auf das zentrale Nervensystem, unser Wohlbefinden, unsere Körperspannung und Bewegung. Berührungen sind direkt mit den Emotionen verbunden, sie können unsere Medizin sein. Sie stimulieren unsere Haut und regen Glückshormone Dopamin und Oxytocin an, diese stärken das Immunsystem, rufen Glücksgefühle hervor. Ein erhöhtes Oxytocin verringert Ängste, Stress und Spannungen. Das Gefühl Trost und Kraft kann sich entfalten.

🍀 Coronazeit

In der jetzigen Zeit mit dem Corona-Virus sollen und müssen wir unsere sozialen Kontakte einschränken. Damit können wir uns und unsere Mitmenschen schützen. Für unsere Kinder ist es eine große Herausforderung, auch Ihre sozialen Kontakte sind jetzt eingeschränkt. Kein Kindergarten, keine Schule, keine Freunde treffen und keine Freizeitbeschäftigungen. Oft kommen auch Ängste und Sorgen dazu, die Situation ist für sie auch neu, wie für uns Erwachsene. Jetzt für unser Kind ein offenes Ohr 🦻 und Herz ♥ zuhaben ist ganz wichtig. Viele Kuschelphasen und Gespräche mit unseren Kindern sind jetzt wichtig, sie geben Kraft, Trost und ganz viel Liebe. ❤

In diesem Sinne bleibt gesund und alles Liebe wünscht Dir und Deiner Familie Kerstin 🤗😘

Kerstin Hiemer
Vitalpraxis Kerstin Hiemer – für empfindliche Kinderhaut
www.kerstin-hiemer.de