• Spitzwegerich Wiesenwundpflaster

    Die Pflanze wächst vor der Haustür! Sie ist super vielseitig einzusetzen.  Ein Allrounder der Spitzwegerich – das Wiesenwundpflaster für die Kinderhaut.

    Spitzwegerich – Wiesenwundpflaster

     

                • Kennst Du die tolle Pflanze „Spitzwegerich“?
                • Was für wundervolle Eigenschaften hat eigentlich der Spitzwegerich?
                • Wie kann Spitzwegerich uns in der kalten Jahreszeit helfen?
                • Wie wird der Spitzwegerich für eine gesunde Haut eingesetzt?
                •  

     

     

    Spitzwegerich – Plantago lanceolata

     

    Der Spitzwegerich gehört zur Familie der Wegerich-Gewächse.

    Die 30 cm langen lanzettlich-spitzen Blätter wachsen auf nährstoffreichen Wiesen – nahezu auf der ganzen Welt.

    Man erkennt den Spitzwegerich an den deutlich sichtbaren Blattnerven, die parallel in Richtung Blattspitze verlaufen.

     

     

     

    Wirkstoffe des Spitzwegerichs sind:

    • Schleimstoffe
    • Gerbstoffe
    • Glykosid Aucubin
    • Flavonoide
    • Vitamin A, C und E
    • Phenylethanoid (Acteosid)
    • Mineralstoffe (Kieselsäure, Kalium, Zink)

     

    Wirkung des Spitzwegerichs:

    • auswurffördernd
    • reizmildernd
    • blutreinigend
    • wundheilend
    • zusammenziehend
    • blutstillend
    • entzündungshemmend
    • hustenhemmend
    • gewerbsfestigend
    • antibakteriell

     

    Durch die Kieselsäure stärkt und festigt der Spitzwegerich das Lungengewebe und sorgt indirekt für eine Steigerung der Abwehr.

     

    Die Schleimstoffe überziehen die Schleimhäute der Atemwege mit einer samtweichen und reizmildernden Schutzschicht – Schutzschild. Dadurch werden Hustenreiz und Heiserkeit gelindert. Das Austrocknen der Schleimhäute wird durch den Schutzfilm bewahrt, ebenso das Eindringen von Erregern.

     

    Gerbstoffe entziehen Bakterien auf der Schleimhaut die Nahrung und haben eine zusammenziehende Wirkung.

     

    Das Glykosid Aucubin im Spitzwegerich hemmt das Wachstum von Bakterien. Dadurch hilft es auch bei Entzündungen welche im Mund- und Rachenraum sind.

     

     

    Weitere Einsatzmöglichkeiten des Spitzwegerichs:

     

    Auch bei der Stimmpflege hilft der Spitzwegerich. Er schützt die Schleimhaut und bewahrt vor dem „Frosch im Hals“, Heiserkeit und Reizhusten.

     

    Nicht nur Erreger von Infekten können die Schleimhaut befallen, auch Rauch, Allergene, kalte oder Zugluft oder andere unspezifische Entzündungsprozesse, wie Überbeanspruchung bei Vielrednern. Die Schleime des Spitzwegerichs legen sich auf die Schleimhautoberflächen und bedecken die für Schmerz und Hustenreiz verantwortlichen sensiblen Nervenendigungen ab und mildern den Hustenreiz.

     

    Der Spitzwegerich legt sich mit seinen vielen wundervollen Inhaltsstoffen, wie ein Pflaster sowohl innerlich als auch äußerlich auf. Innerlich schützt der die Schleimhäute und äußerliche die Haut.

     

    Wo anwenden?

    Die äußerliche Anwendung von Spitzwegerich ist gerade bei Insektenstichen, kleine Verletzungen, Sonnenbrand und entzündlichen Veränderungen an der Haut sehr gut. Sozusagen hat man die Notfallapotheke direkt vor der Haustüre.

    Spitzwegerich hilft bei innerlicher Anwendung bei Erkältungs- und Atemwegserkrankungen. Entzündungen im Mund- und Rachenraum, Reizhusten, Bronchitis und Asthma.

     

     

     

    Wiesenpflaster

    Als erste Hilfe ist der Spitzwegerich bei Insektenstichen und kleinen Verletzungen (Wunden) sehr gut geeignet. Der Pflanzensaft kann blutstillend, schmerz- und juckreizlindernd sein.

    Dazu wird ein sauberes, frisches Spitzwegerichblatt zwischen den Fingern gerieben, bis Pflanzensaft austritt. Der Insektenstich oder die Verletzung wird mit dem Saft mehrmals betupft.

     

    Erkältungstee

    Spitzwegerich kann man für einen Erkältungstee sehr gut verwenden. Dieser wirkt zusammenziehend, entzündungshemmend, schleimlösend, reizmildernd und hustenstillend. Bei Mund-Rachen und Atemwegsentzündungen unterstützt der Spitzwegerich bei der Gesundung.

    Zutaten:

    3 TL frische Spitzwegerichblätter

    150 ml Wasser

    Etwas Honig und Zitronensaft

    Zubereitung:

    Die Spitzwegerichblätter säubern und zerkleinern, mit heißem Wasser übergießen und 5-10 Minuten abgedeckt ziehen lassen.

    Dann den Sud abseihen, je nach Geschmack mit Zitronensaft und Honig verfeinern.

     

     

    Spitzwegerichhonig

    Gegen Husten und Heiserkeit hilft der Spitzwegerichhonig. Er hat eine reizmildernde, schleimlösende, auswurffördernde und entzündungshemmende Wirkung.

    Zutaten:

    3 Handvoll Spitzwegerichblätter
    Bio-Honig

     

    Zubereitung:

    Die Spitzwegerichblätter säubern und klein schneiden. Schichtweise abwechselnd Spitzegerichblätter und Honig in ein Glas füllen.

    Das Glas an einem dunkeln Ort mit Zimmertemperatur etwa 2 Monate ziehen lassen. Dann abfiltern.

    Über den Tag verteilt Teelöffelweise einnehmen oder in einem leckeren Kräutertee einrühren.

     

    Weitere Tipp:

    1. Bei kleinen Verletzungen oder Schnittwunden, den Spitzwegerich anwalken (wie mit einem Nudelholz über den Spitzwegerich gehen) und auf die Verletzung herumbinden.

    2. Wenn man sich an Brennnesseln gebrannt hat, verschafft Spitzwegerichblätter Abhilfe.

     

    Aber was hat jetzt der Spitzwegerich mit der Haut zu tun?

    Sogar sehr viel, nicht nur die äußerliche Anwendung, gerade bei Insektenstichen, Sonnenbrand oder kleine Verletzungen, so die Hausapotheke direkt vor unserer Haustüre ist. Auch die innerliche Anwendung sorgt für ein gutes Abwehrsystem für den Organismus und dadurch auch eine gute Hautabwehr. Der Spitzwegerich legt sich wie ein Pflaster auf die innerlichen und äußerlichen Verletzungen.

    Bei uns steht gerade, in der kühlen und nassen Jahreszeit der Spitzwegerichhonig auf der Küchentheke und ist in der täglichen Anwendung, gerade zur Vorbeugung bei Erkältungskrankheiten.

    Im Sommer war die wundervolle Pflanze uns ein guter Helfer bei Insektenstichen.

    Wünsche Dir und Deiner Familie viel Spaß beim Sammeln, Verarbeiten und Anwenden, der wundervollen Pflanze “Spitzwegerich.”

    Eine wundervolle Zeit wünscht Dir und Deiner Familie!

    Liebe Grüße Kerstin  – Kinderhautexpertin

    Vitalpraxis Kerstin Hiemer für empfindliche Kinderhaut

    www.kerstin-hiemer.de

  • Durstlöscher für die Haut – 5 Tipps mit der Wassermelone

    Der innere Durstlöscher für die Kinderhaut, Melone einfach lecker.

    Durstlöscher für die Haut – 5 Tipps mit der Wassermelone

    Gerade im Sommer sind die Melonen beliebt, denn sie sind erfrischend und lecker. Sie bestehen zu 95 Prozent aus Wasser und sind ein wundervoller und gesunder Durstlöscher im Sommer. Pur ist das Fruchtfleisch sofort zu verzehren.

    Die Wassermelonen wachen weltweit, überall dort wo es ausreichend warm ist, wie in den Ländern am Mittelmeer. In einem warmen Sommer kann die Wassermelone auch bei uns wachsen. Je nach Sorte wird sie bis zu 60 Zentimeter groß. Melonen sind die Beeren-Früchte von verschiedenen Kürbisgewächsen. Sind Wassermelonen richtig ausgereift, schmecken sie angenehm süß und fruchtig.

    Reife Wassermelonen klingen hohl und dumpf, wenn man sie mit dem Fingerknöchel an der Schale klopft. Gut gelagert in einem kühlen und dunklen Raum halten sich die Wassermelonen je nach Reifegrad zwischen einer und zwei Wochen. Im Kühlschrank bis zu 3 Wochen. Angeschnittene Melonen sollten gegen Austrocknung mit der Schnittfläche abgedeckt im Kühlschrank aufbewahrt werden und möglichst bald verzehrt werden.

    Zusätzlich zum Wasser enthält die Wassermelone wichtige Vitamine und Mineralstoffe:

    •    Vitamin C stärkt das Immunsystem
    •    Vitamin A sorgt für schöne Haut und gesunde Augen.
    •    Vitamin B6 ist wichtig für Gehirn und Nerven.
    •    Eisen unterstützt die Blutbildung.
    •    Kalium spült in Kombination mit dem Wasser die Nieren.

    Außerdem enthält die Melone viele sekundäre Pflanzenstoffe:

    •    Lycopin wirkt entzündungshemmend, stärkt die Knochengesundheit und neutralisiert die schädlichen freien Radikale. Lycopin sorgt für die rote Farbe des Fruchtfleisches, wie auch bei der Tomate.
    •    Betacarotin und Citrullin stärken Herz und Kreislauf, entspannt die Blutgefäße und senken den Blutdruck und den Blutzuckerspiegel.

    Melonen-Eis

    Die Wassermelone in einer dicken Scheibe schneiden und vierteln. In der Schale einen Holz-Eis-Stiel stecken. Die Melone in den Gefrierschrank geben. Bei Bedarf verzehren.

    Melonen-Pizza

    Eine dicke Scheibe Wassermelone als Pizzaboden schneiden und auf einen großen Teller legen. Früchte darauf verteilen, wie Erdbeeren, Heidelbeeren, Johannisbeeren, Bananen, Kiwi, Pfirsich, je nach Vorlieben. Mit Minze, Kokosflocken, Mandelsplitter und Kakaonibs garnieren und lecker ist ein tolles Sommerdessert.
    Wenn, gewünscht kannst Du unter den Früchten noch ein griechisches Joghurt als Soße verwenden.

    Melonen-Suppe

    Zutaten:
    ½ Wassermelone
    125 g Himbeeren
    80 g Quark
    30 ml Leinöl
    1 unbehandelte Zitrone
    Salz und Pfeffer

    Zubereitung:
    Wassermelone schälen und in Stücke schneiden. In einem Standmixer geben, Himbeeren, Quark und Leinöl dazugeben und alles pürieren. Zum Schluss der Abrieb und der Saft der Zitrone hinzugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Lecker ist eine kühle Sommersuppe.

    Melonen-Salat

    Zutaten:
    ½ Wassermelone
    100 g Feta-Käse
    1 Bund frische Minze
    2 EL Honig
    Saft einer Limette
    Salz und Pfeffer

    Zubereitung:
    Die Wassermelone schälen und in Stücke schneiden, evtl. entkernen. Den Feta-Käse groß in Stücke schneiden. Minzblätter waschen und klein scheiden. Alle Zutaten in eine Schüssel geben. Den Honig mit Limettensaft und Salz und Pfeffer vermengen und über den Salat geben. Evtl. kannst Du geröstete Sonnenblumenkerne oder Pinienkerne dazugeben.

    Melonen vom Grill

    Zutaten:
    ½ Wassermelone
    200 g Feta-Käse
    1 Bund frische Minze
    1 unbehandelte Zitrone
    4 EL mildes Olivenöl
    Salz und Pfeffer

    Zubereitung:
    Die Schale der Melone entfernen und das Fruchtfleisch in 4 große Tortenstücke schneiden. Feta-Käse grob in Stücken schneiden.  Die Minze waschen und klein schneiden. Die Zitrone waschen und die Schale fein abreiben. Danach den Saft der Zitrone auspressen. Eine Pfanne oder den Grill ordentlich vorheizen und die Wassermelonen portionsweise von beiden Seiten ohne Fette 2 Minuten scharf anbraten. Melone auf einer Platte anrichten. Feta-Käse darüber streuen. Mit Olivenöl, Zitronenschale, Zitronensaft, Minze und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Guten Appetit.

    Ein wundervolles erfrischendes Getränk ist der Erdbeer-Eistee für die Kinder. Mehr dazu in meinem Blog: https://www.kerstin-hiemer.de/erdbeer-eistees-fuer-die-kinder/

    Eine wundervolle Sommerzeit wünschte ich Dir und Deiner Familie.
    Liebe Grüße Kerstin – Kinderhautexpertin

    Vitalpraxis Kerstin Hiemer für empfindliche Kinderhaut
    www.kerstin-hiemer.de

  • Johanniskrautöl für eine gereizte Kinderhaut

    Die Lichtbringer-Pflanze für die Kinderhaut, das Johanniskraut.

    Johanniskrautöl für eine gereizte Kinderhaut

                  • Kennst Du Johanniskraut?
                  • Wie verwende man Johanniskraut für die empfindliche Kinderhaut?
                  • Wie kann Johanniskrautöl helfen “Raus aus der Juck- und Kratzspirale” zu kommen?

     

     

    Johanniskraut – Hypericum perforatum

     

    Johanniskraut wird auch der Lichtbringer für die Seele genannt, weil diese Pflanze wie kaum eine andere Pflanze mit der Sonne verbunden wird.

    Das sonnengelb blühende Johanniskraut, blüht um die Sommersonnenwende / Johannistag, welcher am 24. Juni ist.

    Es wird nur das echte Johanniskraut verwendet. Das erkennt man an die winzigen Punkte auf den Blättern. Sie sehen aus wie kleine Löcher. Oder wenn man die Blüten zerreibt, färben sich die Finger rot.

    Johanniskraut hat eine Vielzahl an Wirkungen und Indikationen, gerade auf die Haut, wie zum Beispiel: abschwellend, adstringierend, ausgleichend, beruhigend, entzündungshemmend und wundheilend.

    Wichtige Inhaltsstoffe:

    Hypericin
    Hyperforin
    Flavonoide (Hyperosid, Rutosid, Kämpferol, Quercetin)
    Gerbstoffe
    ätherische Öle
    Bitterstoffe
    Harze u. a.

     

    Johanniskrautöl (Rotöl)

    Johanniskrautöl ist eine Mazerat aus den Blüten des getüpfelten Johanniskrautes in Olivenöl. Dieser Ölauzug wird auch Rotöl genannt

    Zutaten:

    • Frisches Johanniskraut
    • Olivenöl oder Sonnenblumenöl

     

    Zubereitung:

    Die Blüten in eine saubere Flasche oder ein sauberes Einweckglas füllen und Öl darüber gießen.

    Alle Pflanzenteile sollen bedeckt sein.

    Das Gefäß mit einem feinen Tuch abdecken und 2 – 3 Wochen ans Licht stellen, bis das Öl eine leuchtend rote Farbe bekommen hat.

    Anschließend abseihen die Blüten und in dunkle Flächen füllen.

    Kühl und lichtgeschützt aufbewahren. Das Rotöl ist 6 – 8 Wochen haltbar.

     

    Anwendung:

    Die entsprechende Stelle mit dem Öl einreiben oder ein Leinentuch damit beträufeln und auflegen.

    Wirkt wundheilend, wärmend, entzündungswidrig und nervenstärkend. Ebenso hautpflegend und hilfreich bei Hautproblemen.

    Gerade in den licht armen Tagen im Winter, vermittelt das Öl das Gefühl, sich die Sonne und Warme auf die Haut zu zaubern.

    Achtung: bei sensibler oder Kinderhaut nach auftragen von Johanniskraut nicht in die Sonne gehen

     

    Das Rotöl hilft äußerlich zum Beispiel bei:

    • Entzündungen
    • Wunden
    • leichten Verbrennungen
    • Sonnenbrand
    • Verspannungen
    • Nerven- und Rückenschmerzen
    • Muskelschmerzen
    • Zerrungen
    • Prellungen
    • Quetschungen
    • Geschwüren
    • Blähungen

     

    Gerade nach dem Sonnenbaden am Abend ist das Johanniskrautöl eine Wohltat für die empfindliche Kinderhaut.

    Wenn Du ein fertiges Johanniskrautöl kaufen möchtest, kann ich Dir folgendes Produkt empfehlen: (Affiliate Link)

    Primavera Johanniskrautöl bio, 100 ml


    Liebe Grüße Kerstin – Kinderhautexpertin

    Vitalpraxis Kerstin Hiemer für empfindliche Kinderhaut
    www.kerstin-hiemer.de

  • Lecker und gesund ist die Erdbeere für die Kinderhaut

    Heute wird mit der leckeren kleinen roten Beere die Kinderhautpflege in der Küche hergestellt, wie erfährst Du im Blogartikel.

    Lecker und gesund ist die Erdbeere für die Kinderhaut

    Erdbeeren schmecken nicht nur lecker – in den kleinen roten Beeren stecken auch eine Vielzahl an gesunden Inhaltsstoffen. Ein hoher Anteil an Vitaminen und Mineralstoffen macht die Erdbeere zu einem Geheimtipp für die Kinderhaut.

    Die Erdbeere ist ein Allround-Talent

    Die süße rote Frucht enthält mehr Vitamin C als die Zitrone.
    Ein sekundärer Pflanzenstoff aus der Gruppe der Polyphenole schützt die Haut, wirkt entzündungshemmend und hat abschwellende Eigenschaften.
    Durch die Vitamine und Mineralien, wie Vitamin C, Folsäure, Vitamin B1, Zink und Kupfer hat die Erdbeere eine entzündungshemmende Eigenschaft.
    Ein hoher Anteil an Folsäure hat die Erdbeere.
    Die Salizylsäure wirkt entzündungshemmend und hat einen peelenden Effekt auf die Haut, dadurch entsteht ein frisches Aussehen.
    Durch den hohen Gehalt an Antioxidantien, werden freie Radikale eingedämmt. Das heißt, wenn die freien Radikale ungehindert sich ausbreiten würden, altert die Haut schneller. Die Haut wird durch die Antioxidantien widerstandsfähiger.

    Erdbeere 🍓 enthält:

    • Vitamin C
    • Kalzium
    • Folsäure
    • Magnesium
    • Calcium
    • Eisen
    • Zink
    • Mangan
    • Phosphor
    • Kalium

    Tipp:

    Die Erdbeere auftragen bei Mückenstichen, lindert die Beere den Juckreiz und lässt den Stich abschwellen.

    Honig – Beeren – Gesichtsmaske

    Zutaten:

    3 Erdbeeren
    1 TL Honig – spendet Feuchtigkeit und ist entzündungshemmend

    Zubereitung:

    Die Beeren mit der Gabel zerdrücken und den Honig unterrühren.

    Anwendung:

    Auf die Haut auftragen und 15 Minuten einwirken lassen. Mit einem lauwarmen und feuchten Tuch abnehmen.

    Honig – Beeren – Gesichtsmaske

    Zutaten:

    2 Erdbeeren
    1 TL Honig – spendet Feuchtigkeit und ist entzündungshemmend
    1 TL Quark
    1 TL Kakaopulver

    Zubereitung:

    Die Beeren mit der Gabel zerdrücken und mit den restlichen Zutaten vermischen.

    Anwendung:

    Die Maske auf die Haut auftragen und 15 Minuten einwirken lassen. Mit einem lauwarmen und feuchten Tuch abnehmen.

    Tipp:

    Gerade an Tagen wo die Haut lange in der Sonne war und gut Abkühlung verträgt.

    Möchtest Du und Dein Kind gemeinsam mit mir noch mehr leckere, einfach und pflegende Produkte herstellen, dann komm in meinem Online-Workshop „Kinderhaut – Küchenpflege –  Der bunte Rührkurs

    Ich wünsche Dir und Deinem Kind eine tolle Zeit mit der Erdbeermassage

    Liebe Grüße Kerstin    – Kinderhautexpertin

    Vitalpraxis Kerstin Hiemer für empfindliche Kinderhaut
    www.kerstin-hiemer.de

  • Veilchen – liebevoll zur Kinderhaut

    Veilchen sind Frühlingsboten. Die Inhaltsstoffe versorgen die empfindliche und trockene Kinderhaut nach dem Winter. Tolle Möglichkeiten findest Du heute im Blogartikel.

    Veilchen – liebevoll zur Kinderhaut

    Veilchen zählen zu den Lieblingsblumen des Frühlings. Das Duftveilchen mit seinen ätherischen Ölen sorgt für einen lieblichen Wohlgeruch. Bereits Hildegard von Bingen, eine bekannte Medizinerin des Mittelalters, schätzte das zarte violette Veilchen besonders wegen seiner heilenden und pflegenden Wirkung auf die Haut.

    Es hat eine entzündungshemmende und antibakterielle Eigenschaft und fördert die Heilung bei empfindlicher Haut. Das Veilchen stärkt die Hautbarriere, schützt vor Umwelteinflüssen und wirkt antiseptisch gegen Erreger und Infekte.

    Das Veilchen hat viele wundervolle Inhaltsstoffe, wie
    •    ätherische Öle
    •    Flavonoide
    •    Isoflavone
    •    Schleimstoffe
    •    Bitterstoffe
    •    Alkaloid
    •    Glykoside
    •    Vitamin C

    Veilchenkompresse:

    Zutaten:

    1-2 TL Veilchenblüten
    1 l Wasser

    Zubereitung:

    Blüten in eine Schüssel geben und mit dem warmen Wasser überbrühen, 5-10 Minuten ziehen lassen und dann abgießen.

    Anwendung:

    Als Umschlag für schlecht heilende Wunden und Juckreiz
    Zum Betupfen von Hautausschlägen, Milchschorf, Säuglingsekzemen
    Waschen mit einer Kompresse bei unreiner Haut, Akne und Hautekzemen
    Als Gesichtswasser auf ein Wattepad geben bei unreiner Haut.

    Veilchenöl:

    Zutaten:

    1 Handvoll Veilchenblüten
    100 ml Mandelöl

    Zubereitung:

    Die frischen oder getrockneten Veilchenblüten in ein lichtundurchlässiges Gefäß geben, mit dem Mandelöl übergießen und etwa 8 Tage lang an einem warmen Ort stehen lassen. Die Mischung gelegentlich aufschütteln. Das fertige Öl durch ein Mulltuch abpressen.

    Anwendung:

    Zur täglichen Hautpflege, gerade nach dem Duschen auf die noch leicht feuchte Haut auftragen.

    Veilchensalbe:

    Zutaten:

    1 Handvoll Veilchenblüten
    100 ml Mandelöl
    14 g Bienenwachs

    Zubereitung:

    Die frischen oder getrockneten Veilchenblüten in ein lichtundurchlässiges Gefäß geben, mit dem Mandelöl übergießen und etwa 8 Tage lang an einem warmen Ort stehen lassen. Die Mischung gelegentlich aufschütteln. Das fertige Öl durch ein Mulltuch abpressen.

    Für die Salbe das Bienenwachs bei mäßiger Temperatur schmelzen. Hierfür eignet sich am besten ein Wasserbad. Den Ölauszug in das Wachs einrühren. Die fertige Salbe noch warm in ein Döschen füllen und nach Abkühlung gut verschließen. Die Haltbarkeit beträgt ca. 1 Jahr, wenn die Salbe lichtgeschützt und kühl gelagert wird.

    Anwendung:

    Mit der Salbe 2-mal täglich die betroffenen Stellen sanft massieren.

    Das Veilchen kann sehr gut mit dem Gänseblümchen kombiniert werden. Dazu gibt es einen Blogbeitrag zum Gänseblümchen, sowie Tipps in der Anwendung.

    Möchtest Du, dass die Haut Deines Kindes gestärkt durch den Frühling kommt und „Raus aus der Juck- und Kratzspirale“ hinein in ein Hautgefühl von Harmonie und Wohlbefinden. Dann unterstütze ich Dich gerne mit meinem Frühlings-Kraft-Paket für eine sanfte Kinderhaut. https://www.kerstin-hiemer.de/fruehlingskraft-paket-fuer-eine-sanfte-kinderhaut/

    Kerstin Hiemer 😘🤗-Kinderhautexpertin

    Vitalpraxis Kerstin Hiemer für empfindliche Kinderhaut
    www.kerstin-hiemer.de

  • Dinkel-Brötchen-Rad

    Brötchen in einer leckeren runden Form zum Grillen eines leckeren Burgers oder passend zum Couscous-Salat. Einfach Lecker 😋.

    Dinkel-Brötchen-Rad

    Zutaten:

    1 kg Vollkorndinkelmehl
    1 Packung Trockenhefe
    700 ml Wasser
    2 EL Salz

    Zubereitung:

    Alle Zutaten in eine Schüssel geben und 10 Minuten in der Küchenmaschine kneten lassen. Den Teig ca. 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen. Den Brotteig aus der Schüssel nehmen und mit der Hand kneten.

    Vom Teig Stücke mit jeweils ca. 60 g abtrennen und daraus Kugeln formen. Die Oberfläche der Brötchen in eine Schüssel mit Wasser tauchen und dann in die jeweiligen Toppings, wie Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Leinsamen, Haferflocken oder Dinkelkörner tauchen.

    Die Brötchen in eine gefettete runde Form legen, beginnend am Rand. Dort sollten die Brötchen einen Zwischenraum von ½ cm haben. Im Innenraum können sie dichter stehen.

    Im vorgeheizten Backofen bei 180° Grad bei Ober- und Unterhitze ca. 25 – 30 Minuten backen.

    Das Brötchen-Rad passt sehr gut zum Grillen im Sommer dazu. Der Burger für eine gesunde Kinderhaut oder auch der Couscous Salat für eine gesunde Kinderhaut sind lecker dazu.

    Möchtest Du noch mehr einfache, schnelle und leckere Rezepte für eine gesunde Kinderhaut?
    Dann schau Dir noch mein Buch “Sanfte Kinderhaut” an.
    https://www.kerstin-hiemer.de/sanfte-kinderhaut-buch/

    Viel Spaß beim Kochen und Essen 😋.

    Kerstin Hiemer 😘🤗 -Kinderhautexpertin

    Vitalpraxis Kerstin Hiemer für empfindliche Kinderhaut
    www.kerstin-hiemer.de

  • 5 Gänseblümchentipps für eine empfindliche Kinderhaut

    Wertvolle Tipps bekommst Du heute im Blogartikel zum Thema “Gänseblümchen”. Viel Spaß dabei!

    5 Gänseblümchentipps für eine empfindliche Kinderhaut

    Gänseblümchen ist eine Schatzkiste aus der Natur für eine empfindliche Kinderhaut. Mit den 5 Tipps bekommst Du und Dein Kind ganz unterschiedliche Anregungen, wie das Gänseblümchen einzusetzen ist. Viel Spaß und Freude dabei.  

    🌼 1 Tipp – Gänseblümchenöl 🌼

    Zutaten:

    1 Handvoll Gänseblümchenblüten
    100 ml Mandelöl

    Zubereitung:

    Die frischen oder getrockneten Gänseblümchenblüten in ein lichtundurchlässiges Gefäß geben, mit dem Mandelöl übergießen und etwa 8 Tage lang an einem warmen Ort stehen lassen. Die Mischung gelegentlich aufschütteln. Das fertige Öl durch ein Mulltuch abpressen.

    Anwendung (äußerlich):

    •    sehr gut für die Hautpflege bei Kleinkindern
    •    bei entzündeter, unreiner Haut (z. B. bei Akne als Gesichtsöl)
    •    bei Verstauchungen, Prellungen, Quetschungen
    •    bei trockener, faltiger Haut und Hautrissen (z. B. an der Ferse)
    •    zur Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen
    •    zur täglichen Hautpflege

    🌼 2. Tipp – Haut-Blütentee bei Husten 🌼


     Zutaten:

    1 TL frische Gänseblümchen
    250 ml Wasser
     
    Zubereitung:

    Die Blüten mit kochendem Wasser aufgießen und 5 Minuten ziehen lassen.
    3 Wochen lang täglich 1 Tasse trinken.

    Anwendung (innerlich/äußerlich):

    Der Tee aus Gänseblümchenblüten lindert verschleimten Husten und eignet sich sehr gut gegen Frühjahrsmüdigkeit.
    Als äußerliche Anwendung wird der Tee bei Ekzemartigen Hauterkrankungen eingesetzt.
    Achtung:
    Der Tee ist erst ab einem Alter von 2 Jahren geeignet.

    🌼 3. Tipp – Gänseblümchen-Tattoo 🌼

    Ein bisschen Vaseline dünn auf die Haut auftragen und klebt darauf die einzelnen Blütenblätter oder kleine Blätter auf.
    So entstehen Armbänder, Ohrringe, Fantasie-Gesichter  

    🌼 4. Tipp – Gänseblümchen-Eiswürfel 🌼

    Wer sagt denn, Eiswürfel müssen durchsichtig sein?
    Gänseblümchen lassen sich sehr gut einfrieren.
    Wasser kann dadurch gut aufgepeppt werden.

    🌼 5. Tipp – Insektenstichen 🌼

    Bei Insektenstichen oder kleineren Wunden, Gänseblümchen zwischen den Fingern zerreiben, bis Saft austritt und diesen auf die Verletzung oder den Insektenstich auftragen.

    Live in meiner Küche, zeige ich Dir wie Du ein Gänseblümchenöl und einen Tee aus Gänseblümchen herstellen kannst, sowie weitere wundervolle Tipps. Viel Spaß beim Video!

    Möchtest Du  noch mehr Impulse, Tipps und Anregungen zum Gänseblümchen haben, dann hole Dir mein Buch “Gänseblümchen – Schatzkiste der Natur für die Haut” . Mehr Informationen bekommst Du unter: https://amzn.to/2NFJybd

    Viel Spaß beim Verarbeiten des Gänseblümchens wünscht

    Kerstin Hiemer
    -Kinderhautexpertin
    Vitalpraxis Kerstin Hiemer für empfindliche Kinderhaut
    www.kerstin-hiemer.de

  • Wald-Wichtel-Serie für eine sensible Kinderhaut

    Wir holen uns das Waldbaden auf die Kinderhaut! Mit tollen Rezepten aus der Wald-Wichtel-Serie für eine sensible Kinderhaut.

    Wald-Wichtel-Serie für eine sensible Kinderhaut

     
    🌲 Waldbaden auch für die Kinderhaut!
    🌲 Serie für die empfindliche und gereizte Kinderhaut!
    🌲 Für die ruhe volle Gelassenheit
    🌲 Zeder der Waldschmeichler!
    🌲 Wenn’s mal wieder juckt!
     

    Atlaszeder – Cedrus atlantica

    Der Waldschmeichler für die Kinderhaut -ein sehr gutes hautverträgliches ätherisches Öl

    Steckbrief:

    – Herkunft: Atlasgebirge, auf einer Höhe von 1000 bis 2000 Meter
    – Alter des Baumes: kann bis zu 900 bis 2500 Jahre alt werden
    – Gewinnung: Wasserdampfdestillation
    – Pflanzenteile: Stammholz
    – Duft: warm, holzig, balsamisch, leicht blumig-süßlich
    – Körperliche Wirkung: entzündungshemmend, schleimlösend, entkrampfend, wundheilend, hautregenerierend, juckreizstillend, antiallergisch
    Psychische Wirkung: stabilisierend, beruhigend, kraft- und Mutspendend, aufbauend, stärkend
    – Hautpflege: sensible, irritierte, juckende, entzündliche, fette, atrophische, Altershaut
    Beruhigt den Sympathikus, ist kräftigend, vermittelt Schutz und Geborgenheit, seine eigene Kraft zu finden, fördert das Selbstwertgefühl
     

    Waldöl „Wenn die Haut juckt…“

    Ein Hautöl was bei Juckreiz kühlend ist!

    Zutaten:
    100 ml Aloe Veraöl
    5 Tropfen Atlaszeder
    12 Tropfen Lavendel fein
    10 Tropfen Bergamotte

    Und so geht’s:
    Die Herstellung ist ganz einfach. Bevor du loslegst, achte bitte genau auf die Hygiene und saubere Arbeit. In das Aloe Veraöl gibst Du die einzelnen ätherischen Öle hinein.

    Anwendung des Körperöls für die empfindliche Kinderhaut:

    Das Körperöl auf die gereinigte, noch feuchte Haut auftragen. So können sowohl das Öl als auch die Inhaltsstoffe bestmögliches einziehen. Vor Gebrauch gut schütteln.

    Wirkung der einzelnen Zutaten:🌲
    🌲 Aloe Veraöl wirkt hautberuhigend, schützt und strafft die Haut, spendet Feuchtigkeit, ist ein Mazerat auf Rapsölbasis

    🌲 Atlaszeder wirkt stark hautregenerierend, antioxidativ, entzündungshemmend, wundheilend, schmerzstillend

    🌲 Lavendel wirkt beruhigend, wundheilend und entzündungshemmend

    🌲 Bergamotte wirkt stimmungsaufhellend, zellregenerierend und entzündungshemmend

    Vorsicht: fototoxisch – heißt, das Öl erhöht die Lichtempfindlichkeit der Haut bei Sonne und kann braune Flecken hervorrufen.

    Waldbalsam “Wenn´s juckt …”

     
    Eine Hautcreme zur täglichen Pflege für Teenies:
    40 g Sheabutter
    10 g Mandelöl
    5 Tropfen Atlaszeder
    12 Tropfen Lavendel fein
    10 Tropfen Bergamotte

    Eine Hautcreme zur täglichen Pflege für Kids:
    40 g Sheabutter
    10 g Mandelöl
    2 Tropfen Atlaszeder
    6 Tropfen Lavendel fein
    5 Tropfen Bergamotte

    Und so geht’s:
    Die Herstellung ist ganz einfach. Bevor du loslegst, achte bitte genau auf die Hygiene und saubere Arbeit.
    Die Sheabutter und das Mandelöl in einem Wasserbad erwärmen, bis sie flüssig werden. Die ätherischen Öle dazugeben und verrühren. In einen gereinigten Glastiegel á 50 g füllen und erkalten lassen.
    Wie du siehst, ist der Waldbalsam sehr schnell gemacht!
     
    Anwendung des Waldbalsams für die Kinderhaut:
    Der Waldbalsam wird auf die sensible Kinderhaut auftragen.

    Wirkung der einzelnen Zutaten:
    🌲 SheaButter macht die Haut geschmeidig, beschleunigt den Heilungsprozess und schützt vor Wind und Wetterhaut

    🌲 Mandelöl wirkt wärmend, hautberuhigend, reizlindernd, juckreizstillend, feuchtigkeitsspendend, leicht entzündungshemmend

    🌲 Atlaszeder wirkt stark hautregenerierend, antioxidativ, entzündungshemmend, wundheilend, schmerzstillend

    🌲 Lavendel wirkt beruhigend, wundheilend und entzündungshemmend

    🌲 Bergamotte wirkt stimmungsaufhellend, zellregenerierend und entzündungshemmend

    Mit dieser wundervollen Wald-Wichtel-Serie holen wir uns die wundervollen Eigenschaften des Waldes auf die sensible Kinderhaut.

    Mit dem Balsam zu täglicher Pflege und mit dem Öl zur kühlen der Haut, wenn mal wieder die Juck- und Kratzspirale zugeschlagen hat.

    Ich wünsche Dir und Deiner Familie viel Spaß den Wald in den Tiegel zu holen!

    Wenn Du noch mehr für die Kinderhautgesundheit Deines Kindes machen möchtest, weißt aber nicht wie komme gerne in meine Facebook-Gruppe “Mein Kind hat Hautprobleme … und was jetzt!” Dort gibt es viele Tipps, Rezepte und Impulse für Die Haut Deines Kindes.

    Eine wundervolle Zeit wünscht Dir und Deinem Kind

    Kerstin Hiemer 😘🤗 – Kinderhautexpertin
    Vitalpraxis Kerstin Hiemer für empfindliche Kinderhaut
    www.kerstin-hiemer.de

  • Waldbaden für eine gesunde Kinderhaut

    Waldbaden ist in aller Munde! Aber was ist, dass genau, mehr dazu im Blogartikel und warum es positiv für eine gesunde Kinderhaut ist.

     

    Waldbaden für eine gesunde Kinderhaut

     

    Badewanne voll Wald?

    Waldbaden ist in aller Munde! Was ist eigentlich Waldbaden? Eine Badewanne voller Wald? Nein. Es ist eins bewussten Wahrnehmens des Waldes mit allen unseren Sinnen. Ein Eintauchen in den Wald.

    Mit allen Sinnen durch den Wald gehen. Das Grün der Bäume sehen, den modrigen Geruch des Waldes riechen, die raue Rinde des Baums ertasten, das Rascheln der Sträucher hören und die Süße der Waldbeeren schmecken. Wir tauchen ein in den Wald.

    Wald tut gut!

    Der Wald mit seinen Bäumen hat einen positiven Einfluss auf uns Menschen und unseren Kindern. Wir könnten auch Waldmedizin dazusagen. In Japan ist der gesundheitliche Effekt bereits Anfang der 1980er Jahre wissenschaftlich erforscht worden. Dort heißt es Shinrin Yoko – Waldbaden. Die Waldmedizin wird in Japan sogar an Universitäten gelehrt und erforscht.

    Kraft des Waldes!

    Der Wald hat eine präventive und gesundheitsfördernde Wirkung auf uns. Es stärkt das Selbstwertgefühl und auch das Selbstvertrauen. Mit jedem Atemzug der Waldluft stärken wir unser Immunsystem. Wir kommen ins Gleichgewicht. Der Blutdruck sinkt, Stresshormone wie das Cortisol werden abgebaut und die Lungen bekommen viel frischen Sauerstoff. Auch durch die Farbe „Grün“ der Bäume, Wiesen und Sträucher wird das Immunsystem stimuliert und die Nerven beruhigt.

    Gesunde Kinderhaut durch den Wald!

    Terpene sind Pflanzenstoffe, die von Pflanzen des Waldes abgesondert werden, um untereinander Botschaften auszutauschen. Das Ziel ist dabei Schädlinge, Pilze und Bakterien abzuwehren. In der Natur gibt es ca. 8000 verschiedene Pflanzenstoffe. Durch die Atmung und auch durch die Haut nehmen wir diese Stoffe beim Waldspaziergang auf. Terpene kommunizieren mit unserem Immunsystem und stärken unsere Abwehrkraft.

    Ist der Körper ständig in Anspannung, schützt der Körper das Stresshormon Cortisol aus. Dieses Hormon hat Einfluss auf den Körper und auch auf die Haut. Wenn zu viel Cortisol ausgeschüttet wird, ist das Immunsystem der Haut geschwächt. Rötungen und Juckreiz können entstehen.

    Durch die positiven Eigenschaften kann der Körper zur Ruhe kommen, um Kraft zu tanken. Die Kraft hilft der Haut um wieder ins Gleichgewicht zukommen.

    Intensives Naturerlebnis im Wald

    Bewusstes Atmen im Wald können wir mit Atemübungen machen. Durch langsames und tiefes atmen, beruhigen wir den Puls. Können vermehrt saubere Luft des Waldes einatmen. Sauerstoff strömt in den Körper, stärkt das Immunsystem, fördert die Hautatmung und vermehrt Glücksstoffe werden freigesetzt.

    Bewusstes Gehen durch den Wald ist gut bei Stress. Gehe gemütlich und bewusst mit allen Sinnen durch den Wald. Sich Zeit zunehmen um aus dem Alltagsstress herauszukommen, hilft dabei die Stresshormone abzubauen.

    Waldbaden wirkt auf Kinder …

    •    Konzentration wird gesteigert
    •    Kinder werden ruhiger
    •    Stress wird vermindert
    •    Gefühlen und Situationen können besser damit umgegangen werden
    •    Motorik und Körpergefühl werden verbessert
    •    Koordination und räumliche Vorstellungskraft wird angeregt
    •    Empathie und Kreativität wird gefördert
    •    Kontrolle der Emotionen und Impulse wird gestärkt
    •    Konfliktlösungsfähigkeit wird erhört
    •    Selbstbewusstsein wird gestärkt
    •    Empfindliche Kinderhaut kommt ins Gleichgewicht

    Unterschied zwischen Spielen im Wald und Waldbaden

    Ein Unterschied liegt an der bewussten Achtsamkeit, wenn wir durch den Wald gehen. Durch langsames gehen, achtsam sein, innehalten, bewusstes atmen, hören, sehen, bewegen und auch schmecken, kommen alle Sinne zum Einsatz. Auch Zeit für sich und seinen Kindern zuhaben um den Wald zu entdecken.

    Im Herbst 2019 habe ich eine Fortbildung zum Thema „Wald, Waldbaden und Walddüfte“ besucht. Daraus entstand ein Audiogram, mit meinen Impressionen dazu.
    Viel Spaß beim Hören 👂🏻:

    Raus in die Natur und Raus in den Wald hat gerade in der Zeit der Pandemie uns als Familie sehr gutgetan. Zeit als Familie miteinander zu verbringen. Bewegung, ob mit dem Fahrrad oder zu Fuß. Wetterunabhängig sein, ob bei Sonne oder Regen. Eine sehr kostbare Zeit ist das für uns.

    Gehe auch Du mit Deinem Kind heute noch in die Natur. Vielleicht auch in den Wald oder einen Park und entdecke die Natur mit allen Sinnen.

    Liebe Grüße
    Kerstin Hiemer 😘🤗 –  Kinderhautexpertin

    Vitalpraxis Kerstin Hiemer für empfindliche Kinderhaut
    www.kerstin-hiemer.de

  • Tipps für die Pflege der Kinderhaut im Winter

    Im Winter braucht eine Kinderhaut mehr Pflege. Beim Spielen und Toben im Schnee benötigt die Kinderhaut eine extra Portion. Tipps für die Kinderhautpflege gibt es im Blogartikel.

    Tipps für die Pflege der Kinderhaut im Winter

    Babys kommen mit einem natürlichen Schutz auf die Welt. Eine Talgschicht, die sogenannte Käseschmiere. Diese umhüllt das Baby und schützt die Haut davor, dass das Fruchtwasser die Babyhaut aufweicht. Zudem wehrt sie Keime ab.

    Bereits kurz nach der Geburt muss die Babyhaut auf die Schutzhülle – Käseschmiere verzichten. In den nächsten Wochen und Monaten baut die Haut den eigenen Schutzschild auf. Das Unterhautfettgewebe ist noch nicht ausreichend entwickelt. Das führt dazu, dass Kinder schneller frieren und die Haut trocken ist.

    Hautbarriere der Kinderhaut

    Baby- und Kinderhaut ist bis zu fünfmal dünner als die Haut von Erwachsenen. Dadurch ist die Kinderhaut sehr empfindlich – besonders gegenüber Kälte. Die oberste Hautschicht auch Epidermis genannt, welches die Hornschicht ist, ist noch nicht vollständig ausgebildet. Zusätzlich ist auf der Hautoberfläche der natürliche Schutzfilm noch sehr dünn. Dieser besteht aus einer Emulsion von Fett, Wasser, Schweiß und Hornzellen.

    Die kindlichen Talgdrüsen produzieren nicht genügen Fett, was zufolge hat, dass die Hautbarriere noch nicht richtig ausgebildet ist. Im Winter bei kalten Temperaturen reduziert sich die Produktion zusätzlich an Talg. Die Haut von unseren Kindern wird durchlässiger und ist dem Wind und Wetter schutzlos ausgeliefert.

    Gerade im Winter mit den Einflüssen von Kälte und Heizungsluft trocknet Baby- und Kinderhaut schneller aus. Rötungen, schuppige Stellen und sogar Juckreiz können entstehen. Daher benötigt die Kinderhaut eine extra Portion an Pflege im Winter.

    Eincremen mit Fett als Wasser

    Gerade die Gesichtshaut unserer Kinder muss geschützt werden, damit sie nicht rau und rissig wird. Im Winter ist eine fetthaltige Creme oder Balsam für die Kinderhaut sinnvoller.

    Die Kinderhaut soll täglich morgens und abends eingecremt werden. Geeignet sind vor allem Produkte mit natürlichen Ölen wie Mandelöl oder Sesamöl.

    Fetthaltige Cremes lassen sich oft schwer auftragen, daher mein Tipp, die Creme in den Händen verreiben. Die Creme wird durch die Körperwärme weicher und lässt sich dann sehr gut auf der Kinderhaut auftragen.

    Bitte keine Feuchtigkeitscremen verwenden. Sie haben einen hohen Wasseranteil und sind nicht bei kalten und frostigen Temperaturen geeignet.

    Lippen soll man Küssen

    Zarte Kinderlippen trocknen super schnell aus. Die Haut der Lippen ist 20x dünner als die Gesichtshaut und besitzt kaum Talgdrüsen.

    Zusätzlich verstärkt sich der Effekt, wenn die Zunge die Lippen befeuchtet. Eine gute Möglichkeit ist ein Lippenbalsam.

    Dazu findest Du ein tolles Rezept in meinem Blogartikel: Apfel-Zimt-Lippenbalsam für sanfte Lippen. ➡ https://www.kerstin-hiemer.de/apfel-zimt-lippenbalsam-fuer-sanfte-lippen/

    Schutz von innen

    Gerade die Pflege von innen ist im Winter sehr wichtig. Durch die warme und trockene Heizungsluft entzieht es dem gesamten Organismus Flüssigkeit.

    Daher ist es wichtig viel Wasser oder ungesüßten Tee zu trinken. Auch eine sehr gute Möglichkeit sind warme Speisen zu sich zu nehmen, vor allem Eintöpfe und Suppen sind geeignet. Sie wärmen von Ihnen und geben Feuchtigkeit an die Haut weiter.

    Baden: Nicht zu lange und nicht zu heiß

    Babys und Kinder genießen es, wenn sie gebadet werden. Dabei ist auf Seife und Schaumbäder zu verzichten. Die enthaltenden Tenside trocknen die Haut aus. Duftstoffe können zusätzlich Allergien fördern.

    Mein Tipp ist auf rückfettende Substanzen zu greifen. Sehr gut ist Mandelöl oder auch Sesamöl, zusammen mit einem natürlichen Emulgator wie z.B. Sahne oder Milch kann die Haut beim Baden gepflegt werden.

    Sonnenbaden im Winter

    Auch im Winter scheint die Sonne, gerade in den Bergen beim Skifahren oder Rodeln. Damit die Kinderhaut optimal geschützt ist. Trage eine wasserfeste Sonnencreme unter der Winterpflege auf. Damit die besonders empfindlichen Gesichtspartien, wie Lippen, Wangen und Nase geschützt werden.

    In meiner Facebook-Serie “Kerstin Impulse Zeit” habe ich noch zusätzliche Wintertipps für die Kinderhaut gegeben. Mehr dazu im Video!

    Ein zauberhaftes Winderwunderland ❄ wünscht

    Kerstin Hiemer
    -Kinderhautexpertin

    Vitalpraxis Kerstin Hiemer für empfindliche Kinderhaut
    www.kerstin-hiemer.de